Zum Inhalt springen

Header

Video
Clay Regazzoni: Ein Rennfahrer durch und durch
Aus Sport-Clip vom 08.09.2019.
abspielen
Inhalt

Vor 40 Jahren Regazzoni: Gebremst von fatalem Unfall

Auf tragische Art endete vor 40 Jahren die Karriere des erfolgreichsten Schweizer Formel-1-Piloten Clay Regazzoni.

Clay Regazzoni war einer der charismatischsten Autorennfahrer der Siebzigerjahre. Und der erfolgreichste Schweizer Pilot in der Formel 1. Insgesamt 5 Siege konnte er in der Königsklasse feiern.

Vor genau 40 Jahren endete seine Formel-1-Karriere jedoch auf tragische Art und Weise:

  • Beim GP USA West kommt Ensign-Pilot Regazzoni von der Strecke ab. Sein Bremspedal ist gebrochen.
  • Er stösst in der Auslaufzone mit dem Boliden eines ausgeschiedenen Fahrers zusammen und crasht in eine Mauer.
  • Zahlreiche Knochenbrüche und vor allem die Querschnittlähmung waren die fatalen Folgen.

1. Sieg im 5. Rennen

Regazzoni war ein Spätzünder in der Formel 1: Erst mit 30 kam er zum Debüt bei Ferrari. Doch dem Tessiner konnte es nicht schnell genug gehen. Im 5. Rennen feierte er beim GP von Italien seinen 1. Sieg.

Für Ferrari bestritt Regazzoni insgesamt 6 Saisons. Die weiteren Stationen waren BRM (1 Saison), Ensign (2), Shadow und Williams (je 1).

Gian-Claudio Giuseppe «Clay» Regazzoni verstarb 2006 im Alter von 67 Jahren bei einem Unfall auf einer Autobahn in Italien.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Ich vergesse nie seinen letzten Sieg. Der erste für Williams. Besonders war auch dass es das letzte Rennen an einem Samstag war. Ich weiss es wie es Gestern wöre, ich sah es im Migros Landendorf in Langendorf. Hatte Zuhause eine Tabelle erstellt wo ich berechnet habe ob er noch Weltmeister werden können. Leider musste er ein Woche später Alan Jones in Hockenheim gewinnen lassen und verlor auch Theoretisch die WM somit. Weltmeister wurde in dem Jahr Jody Scheckter auf Ferrari.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Emil Brand  ((Inkognito))
    Je älter man wird, umso mehr fehlen die, die uns verlassen haben. Dazu gehören auch die Helden unserer Jugend. Clay war damals Markenbotschafter für alkoholfreies Bier. Wir alle strömten zum kleinen Supermarkt im Dorf. Die Autogrammkarte bestaune ich hie und da immer noch. Clay, für mich Dreikäsehoch, wie ein Superheld in seiner Montur. Wir wussten nicht, was alles passieren würde. Heile Welt für einen Augenblick.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen