Zum Inhalt springen

Header

Video
Surer: «Vettel hat gar keine andere Wahl»
Aus Sport-Clip vom 28.06.2019.
abspielen
Inhalt

Warm-up mit Surer und Stäuble «Vettel muss mit Ferrari Weltmeister werden»

Hat Sebastian Vettel seinen Zenit überschritten? Die SRF-Kommentatoren diskutieren die Frage vor dem GP von Österreich.

In seinem 5. Jahr bei Ferrari steht Sebastian Vettel in einer Bringschuld. Aufgrund der grossen Dominanz von Mercedes und aufkommender Kritik zeigte sich der Deutsche zuletzt aber eher dünnhäutig.

SRF-Experte Marc Surer ergreift teilweise Partei für Vettel, der sich von seinem Team mehr Rückhalt wünscht. Doch nach 4 Weltmeister-Titeln mit Red Bull müsse er den Nachweis seines fahrerischen Könnens erneut erbringen. «Vettel hat gar keine andere Wahl: Er muss mit Ferrari irgendwann Weltmeister werden», so Surer im Gespräch mit Michael Stäuble.

Live-Hinweis

Bei uns sind Sie hautnah dabei: Die Qualifikation am Samstag (ab 14:55 Uhr) und das Rennen am Sonntag (ab 15:00 Uhr) sehen Sie live auf SRF zwei und im Stream in der SRF Sport App.

Was läuft bei der Reifenwahl?

Vor dem GP von Österreich in Spielberg diskutieren die beiden SRF-Kommentatoren ausserdem über einen allfälligen Kniff von Ferrari und Red Bull, um den Vorteilen des stärksten Konkurrenten Mercedes bei den Reifen zu begegnen (siehe Video oben).

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von tom martini  (tomline)
    Als Vettel mit Red Bull 4x Weltmeister wurd, sass er im besten Auto, und war der Nr. 1 Fahrer in seinem Team. Als Ricardo zu Red Bull kam, wurde er klar von diesem dominiert, und wechselte dann recht bald zu Ferrari. Es wird immer der Weltmeister, der im besten Auto sitzt und Nr. 1 Fahrer dort ist. Daher ist die F1 auch so langweilig. Autorennen ? was ist das? Überholen? Fehlanzeige. Duelle im eigenen Team wenigstens? gehört der Vergangenheit an. Hamilton wird Weltmeister-und das ohne Glaskugel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Vettel ist sehr schlecht in die Saison gekommen - auch wegen eigenen Fehlern. Diesen Rückstand kann man kaum mehr wett machen. Nicht mal Bottas im selben Auto hat eine Chance. Mich würde aber brennend interessieren was passieren würde wenn Vettel und Hamilton die Autos tauschen würden. Cockpit anpassen und alles klar. Wie sähe es aus? Im übrigen war Vettel auch schon im Red Bull dünnhäutig wenn es mal nicht lief.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Klar, Vettel macht einfach zuviele Fehler. Es wäre aber interessant, wenn Hamilton auch einmal sein fahrerisches Können in einem anderen Auto beweisen müsste. Soviel ich weiß war er seine ganze bisherige F1 Karriere bei Mercedes in einem überlegenen Auto.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Junior Cruz  (Junior Cruz)
      Dann wollen wir mal das Gedächtnis von Herrn Pfister als alter F1-Fan seit Laudas Zeiten, denn offensichtlich hat er diese Phase von Lewis Hamilton nicht erlebt, daher sollte man erst schreiben wenn man etwas auch weiss!: "Von 2007 bis 2012 ging Hamilton für McLaren an den Start. Schon im ersten Jahr wurde er auf Anhieb Vizeweltmeister und 2008 der zu diesem Zeitpunkt jüngste Weltmeister der Formel-1-Geschichte."
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von tom martini  (tomline)
      Sehr richtig Hr. Cruz , und MC-Laren Mercedes war zu Hamiltons Zeiten ein Siegerauto. Er ist vom 1. Rennen in einem Siegerauto gesessen, und als Mercedes soweit war (nach ein paar Jahren mit Schumi musste dieser weichen und Hamilton war dann im original Mercedes, wieder im Siegerauto. Er musste nie unten durch, mal in einer der 18 Seifenkisten fahren, und er war schon als kleiner Bub vorgesehen für Mercedes zu fahren. Er war immer Nr. 1 Fahrer in einem Siegauto. Tatsache.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      @Cruz Ok ich lasse mich gerne belehren, habe die Sache seit Schumacher/ Ferrari nicht mehr so gut verfolgt... Sie scheinen ja zu archivieren was man hier schreibt LOL.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Wieso wieder die alte Fastnacht, die Rückkehr zu den Vorjahresreifen wurde von den Teams schon heute Vormittag abgelehnt, wenigstens könnte man das im Text erwähnen, wenn das Video schon nicht aktuell ist.,,
    Ablehnen den Kommentar ablehnen