Zum Inhalt springen

Header

Video
Wechselbad der Gefühle für Lüthi im Training
Aus sportaktuell vom 16.03.2018.
abspielen
Inhalt

1. Training zum GP von Katar Trotz Sturz: Lüthi kann sich steigern

Tom Lüthi stürzt am 1. Trainingstag zum GP von Katar früh, schafft dann aber schnellere Rundenzeiten.

Lüthi war im ersten Training bei Tageslicht schon in der 3. Runde gestürzt. Der 31-jährige Emmentaler konnte auf seiner Honda aber in beiden Trainings insgesamt 30 Runden absolvieren und verbesserte seine Rundenzeit in der zweiten Trainings-Session unter Flutlicht um fast eine Sekunde.

Auf den Trainingsschnellsten Andrea Dovizioso auf Ducati verlor der Schweizer 1,881 Sekunden. Lüthi war damit nur 0,277 Sekunden langsamer als sein Teamkollege Franco Morbidelli, der ebenfalls MotoGP-Neuling ist.

Aegerter noch nicht am Limit

In der Moto2-Klasse lief es für Dominique Aegerter noch nicht ganz nach Wunsch. Der Oberaargauer musste sich mit einem Rückstand von etwas mehr als einer Sekunde auf den Trainingsschnellsten Alex Marquez mit Rang 20 zufrieden geben.