Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Moto2-Rennen
Aus Sport-Clip vom 28.03.2021.
abspielen
Inhalt

Dupasquier mit Punktepremiere Lüthi in der Moto2 nur auf Rang 15

Tom Lüthi fährt beim 1. Rennen der neuen Motorrad-WM-Saison auf Rang 15. Jason Dupasquier holt zum 1. Mal überhaupt Punkte in der Moto3.

Für Tom Lüthi begann die neue Moto2-Saison mit einem durchzogenen Wochenende. Nach dem enttäuschenden 17. Rang im Qualifying beim GP von Katar konnte sich der Schweizer im Rennen nur leicht verbessern. Der 34-jährige Berner fuhr bei seinem Debüt für das spanische SAG-Team auf den 15. Schlussplatz und holte damit nur gerade einen Punkt.

Der Routinier konnte damit nicht den erhofften Schritt nach vorne machen – weder im Vergleich zu den Trainings noch im Vergleich zum unbefriedigenden letzten Jahr, als er zum Auftakt in Katar 10. geworden war. Der Brite Sam Lowes feierte bei windigen Verhältnissen einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Remy Gardner (AUS) und Fabio Di Giannantonio (ITA) komplettierten das Podest beim Flutlicht-Rennen im Wüstenstaat.

MotoGP: Vinales triumphiert in der «Königsklasse»

In der MotoGP setzte sich der spanische Yamaha-Fahrer Maverick Vinales durch. Die beiden weiteren Podestplätze sicherten sich der Franzose Johann Zarco und der Italiener Francesco Bagnaia auf Ducati. Der Titelverteidiger Joan Mir folgte auf dem 4. Platz, der 42-jährige Superstar Valentino Rossi musste sich nach dem starken Qualifying (4.) mit dem 12. Rang begnügen.

Moto3: Starker 10. Rang von Dupasquier

Jason Dupasquier zeigte in der Moto3 einen starken Auftritt. Der 19-jährige KTM-Fahrer belegte den 10. Platz und holte damit erstmals in seiner Karriere WM-Punkte. In seinem Rookie-Jahr war der Freiburger nie über den 17. Platz hinausgekommen, nun bestätigte er beim Start in seine 2. WM-Saison die guten Eindrücke aus den Trainings. Bereits im Qualifying hatte er mit der 12. Startposition eine persönliche Bestmarke aufgestellt.

Die Spanier Jaume Masia und Pedro Acosta feierten einen Doppelsieg, Dritter wurde der Südafrikaner Darryn Binder.

Video
Masia gewinnt, Dupasquier wird 10.
Aus Sport-Clip vom 28.03.2021.
abspielen

srf.ch/sport, Livestream, 28.03.2021, 17:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Lasst den Jungen einfach Rennen fahren und sich im neuen Team zurecht finden. Sollte er zur Saisonhälfte immer noch um P15 rumkrebsen, ist noch Zeit genug zum "ablästern". Ob Sinnvoll oder nicht, ist eine andere Frage...;-))
  • Kommentar von Ruckstuhl Peter  (Ruckstuhl Peter)
    Dieser Thom Lüthi
    Ich denke er sollte es langsam lassen Moto GP weiter zu Fahren, wenn nan denkt dass Schröter sein ex Teamkollege aggressiver fährt , und Lüthi nur noch Älter und zaghafter fährt, war ja eh nie der Draufgänger, den man nun mal sein muss in diesem Sport. Wenn das so weiter geht ist dies sicher die letzte Saison, es nervt eigentlich nur noch dieses Dilemma am Fernseh anzuschauen. Echt Lüthi lass es doch einfach gut sein, oder sonst nimm den Finger aus dem Arsch ( klar Berner )
    1. Antwort von Koni Flütsch  (KOMANKO)
      Moto2! Moto GP war einmal. Sie müssen ihn sehr gut kennen, um öffentlich von ihm zu fordern. Ein Sportler entscheidet selbst, wann Schluss ist. Und Top 15 bleibt Top 15. Ein Punkt ein Punkt. Und wenn ich mir so überlege, wie gewisse Herren mit Ihrem Nachnamen arbeiten resp. schlafen, dann hat TL noch lange die Berechtigung, seiner Passion zu fröhnen....
    2. Antwort von Harald Suter  (Varoharry)
      Und mich nervt es wenn ich solche Kommentare von sogenannten Experten lese! Hab doch einmal vertrauen in unseren Tom den er weiss schon was er macht. Nur zum mal in Erinnerung zu rufen bei diesem Rennen war er zwischenzeitlich auf dem elften Rang. Warum es ihn am Schluss noch auf den 15 Rang zurück geworfen hat das kann ich auch nicht ganz verstehen. Leider! Ich weiss das er es noch kann.
      Ein Tom Lüthi Fan