Zum Inhalt springen

Header

Video
Lüthi hält den Schaden beim Saisonstart in Grenzen
Aus sportpanorama vom 08.03.2020.
abspielen
Inhalt

GP Katar Lüthi gelingt nur eine leichte Verbesserung

Der Emmentaler belegt beim Moto2-Saisonstart in Katar den 10. Schlussrang. Der Japaner Tetsuta Nagashima gewinnt.

Nach einem enttäuschenden Qualifying hatte Lüthi den GP Katar von Platz 18 aus in Angriff nehmen müssen. Der Start gelang dem 33-jährigen Berner gut, rasch fand er sich auf Rang 12 wieder.

Ein Schaltfehler stoppte seine Aufholjagd. Danach dümpelte der Kalex-Fahrer im Mittelfeld herum. Gegen Schluss steigerte sich Lüthi wieder und fuhr als 10. über die Ziellinie. Teamkollege Marcel Schrötter (GER) wurde 7.

Raffin muss ausweichen

Dem Zürcher Jesko Raffin gelang der erhoffte Vorstoss in die Punkteränge nicht. Der NTS-Fahrer wurde wegen eines Ausweichmanövers ans Ende des Feldes gespült und wurde letztlich 23.

Video
Die wichtigsten Szenen des Moto2-Rennens
Aus Sport-Clip vom 08.03.2020.
abspielen

Tetsuta Nagashima feierte seinen 1. GP-Sieg. Der von Platz 14 gestartete japanische KTM-Fahrer übernahm in der drittletzten Runde die Spitze und distanzierte seine Konkurrenten rasch. Vorjahressieger Lorenzo Baldassari (ITA) und Enea Bastianini (ITA) komplettierten das Podest.

Marinis Pech

Unglücklich verlief das Rennen für Luca Marini. Der 22-jährige Halbbruder von MotoGP-Star Valentino Rossi führte das Rennen lange an, verlor dann die Pace und stürzte in der letzten Runde.

Video
Marinis Sturz in der letzten Runde
Aus Sport-Clip vom 08.03.2020.
abspielen

Dupasquier 25. beim Debüt

In der Moto3-Klasse belegte der 18-jährige Freiburger Jason Dupasquier bei seinem ersten WM-Rennen den 25. Platz. Im Vergleich zum Qualifying konnte er sich damit um 4 Plätze steigern. Der Sieg ging an Albert Arenas (ESP).

Video
Dupasquier verpasst die Punkte bei Moto3-Debüt
Aus sportpanorama vom 08.03.2020.
abspielen

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 8.3.20, 15:40 Uhr

boe

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ramun G. Saluz  (RGS)
    @SRG: bei jedem Kommentar, ob im Bericht od. bei der Übertragung, kommt nach Luca Marini: der Halbbruder von Valentino Rossi. Dieser Hinweis ist längstens bekannt und überflüssig. Bitte damit aufhören.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Schaufelberger  (Medwed)
    Ich glaube nach diesem quali hat Tom Lüthi das beste gemacht. Aber für die Reporter ist es natürlich zu wenig. Natürlich hätte auch mehr erhofft. Aber bleiben wir realistisch, und erfreuen uns über jeden Punkt. Bravo Tom Lüthi gut gemacht. Ja und natürlich auch Jesko Rafin und Jason Dupasquier haben es gut gemacht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen