Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

GP Katar Lüthi im Training heftig gestürzt

Tom Lüthi hebt zwei Tage vor dem Saisonstart in Losail im Training ab, bleibt aber unverletzt.

Im zweiten Teil des Trainings zum GP von Katar verlor Lüthi die Kontrolle über seine Maschine (Video oben). Er landete auf dem Asphalt, konnte das Motorrad aber eigenhändig von der Strecke rollen. Lüthi bestieg die Kalex sogleich wieder, die Einheit war für ihn jedoch beendet. Nach eigenen Angaben geht es ihm gut. Der Emmentaler wird aber noch medizinisch untersucht.

Lüthi 13. – Raffin und Aegerter weit zurück

Lüthi bestätigte im 1. Teil des Trainings den starken Eindruck von den Testfahrten von letzter Woche auf dem gleichen Circuit. Er führte bis wenige Minuten vor Trainingsende.

In der Tagesrangliste resultierte für Lüthi letztlich nur der 13. Rang. Auf die Bestzeit des ebenfalls auf einer Kalex fahrenden Italieners Lorenzo Baldassarri büsste der 16-fache GP-Sieger 0,576 Sekunden ein. Lüthis Dynavolt-Teamkollege Marcel Schrötter belegte mit nur zwei Zehnteln Rückstand auf Baldassarri den 2. Platz.

Jesko Raffin (1,1 Sekunden zurück) folgte als zweitbester Schweizer im 20. Rang. Dominique Aegerter (22.) verlor auf der MV Agusta gar fast 1,3 Sekunden auf die Bestzeit. Am Sonntag fällt in Katar der Startschuss zur neuen Saison.

Video
Tom Lüthi erklärt seine neue Moto2-Maschine
Aus Sport-Clip vom 08.03.2019.
abspielen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.