Zum Inhalt springen
Inhalt

Infolge seines Aussetzers Fenati tritt nach Eklat zurück

Nachdem er für einen handfesten Skandal gesorgt hat, gibt Romano Fenati seinen Rückzug vom Motorradsport bekannt.

Romano Fenati.
Legende: Zieht die Konsequenzen aus seinem Aussetzer Romano Fenati. Getty Images

Romano Fenati hat seinen Rückzug vom Motorradsport bekanntgegeben. «Ich werde jetzt für eine Weile im Eisenwarenladen meines Opas arbeiten», erklärte der 22-Jährige gegenüber der italienischen Tageszeitung La Repubblica.

Der Italiener hatte am Sonntag während dem Moto2-Rennen in Misano bei rund 200 Stundenkilometern am Lenker seines Konkurrenten Stefano Manzi den Bremshebel gezogen. Damit brachte er seinen Landsmann und sich selber in Lebensgefahr. Sein Team Marinelli Snipers entliess Fenati in der Folge.

Legende: Video Fenati greift Manzi in den Lenker abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus sportlive vom 09.09.2018.

Fenatis Rücktritt ist letztlich nicht viel mehr als eine Vollzugsmeldung des Unumgänglichen. Für ihn wäre es nach seiner kopflosen Aktion ohnehin schwierig geworden, einen neuen Arbeitgeber im Motorradsport zu finden.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.