Zum Inhalt springen

Header

Video
Lüthi stürzt beim GP in Jerez
Aus sportpanorama vom 19.07.2020.
abspielen
Inhalt

Neustart zum Vergessen Lüthi stürzt kurz vor Schluss und geht leer aus

  • GP Spanien: Tom Lüthi scheidet beim 2. Saisonrennen in der Moto2-Kategorie aus.
  • In der MotoGP gewinnt Fabio Quartararo (FRA) erstmals. Marc Marquez (ESP) stürzt heftig.
  • Jason Dupasquier belegt im Moto3-Rennen Rang 21.
  • MotoE: Dominique Aegerter fährt beim Debüt aufs Podest.

Moto2: Lüthi mit einem Nuller in Jerez

Tom Lüthi lag beim GP Spanien in der drittletzten Runde auf dem 11. Zwischenrang, als er in einer Kurve von der Piste rutschte. Der Emmentaler, der beim Saisonauftakt der Moto2-Kategorie in Katar im März auf Platz 10 gelandet war, kommt also weiter nicht auf Touren. Auf einen Sturz im Training am Freitag war ein enttäuschendes Qualifying gefolgt.

Der 33-Jährige schien im Rennen zunächst eine Reaktion zeigen zu können. Von Position 19 gestartet, machte er sofort Boden gut und lag zwischenzeitlich auf dem 9. Rang. Der Sturz kurz vor Schluss bedeutet für Lüthi, der die Saison als Titelanwärter in Angriff genommen hatte, einen erneuten Rückschlag. Er bleibt nach 2 Rennen auf 6 WM-Punkten sitzen.

Überhaupt nicht konkurrenzfähig ist derzeit NTS-Fahrer Jesko Raffin. Der 24-jährige Zürcher war weit von den angestrebten Punkten entfernt und beendete das Rennen mit grossem Rückstand auf dem 21. Rang.

Den Sieg sicherte sich der Italiener Luca Marini. Der Halbbruder von Superstar Valentino Rossi hielt sich den Japaner Netsuta Nagashima vom Leib und rettete einen knappen Vorsprung ins Ziel. Das Rennen in der Hitze Andalusiens war geprägt von vielen Ausfällen. So erwischte es den Spanier Jorge Navarro, den Zweiten des Qualifyings, schon beim Start. Sein Landsmann Jorge Martin fuhr bei seiner Pole-Premiere auf den 3. Rang.

MotoGP: Quartararo gewinnt erstmals – Marquez stürzt

Der Franzose Fabio Quartararo gewinnt erstmals ein Rennen in der MotoGP. Quartararo setzte sich mit 4,6 Sekunden Vorsprung gegenüber der Konkurrenz durch. Hinter Quartararo fuhren Maverick Vinales (ESP) und Andrea Dovizioso (ITA) aufs Podest. Der Pole-Setter profitierte dabei von 2 grossen Fehlern des langjährigen Dominators Marc Marquez.

Der Spanier startete fulminant und übernahm rasch die Führung. Er ging jedoch zu grosses Risiko ein und verhinderte einen Sturz in extremis. Marquez musste einen grossen Umweg fahren und fiel auf den 14. Rang zurück. Marquez, der mit Abstand die beste Pace im gesamten Feld hatte, blies anschliessend zur Aufholjagd und machte Rang um Rang gut. Auf Rang 3 liegend übertrieb er es erneut und stürzte. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Marquez muss operiert werden, wie lange er ausfallen wird, ist noch unklar.

Video
Marquez bricht sich bei diesem Sturz den Oberarm
Aus Sport-Clip vom 19.07.2020.
abspielen

Moto3: Dupasquier mit Steigerung, aber ohne Punkte

Der Spanier Albert Arenas hat nach dem Moto3-Saisonauftakt in Katar auch in Jerez triumphiert. Bis in die letzte Runde kämpfte beim GP von Jerez in der Moto3 das halbe Feld um die Podestplätze. Arenas verfügte in den entscheidenden Abschnitten aber über die beste Pace und setzte sich am Ende vor dem Japaner Ai Ogura und Tony Arbolino (ITA) durch. Arenas baut mit diesem Sieg die Führung in der WM-Wertung aus.

Der 18-jährige Freiburger Jason Dupasquier blieb auch in seinem 2. WM-Rennen ohne Punkte. Immerhin konnte sich Dupasquier wegen diverser Ausfälle von Konkurrenten im Gegensatz zum Qualifying (28.) steigern und beendet das Rennen als 21.

Video
Die packende Schlussphase in der Moto3
Aus Sport-Clip vom 19.07.2020.
abspielen

SRF zwei: 19.07.2020, 12:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.