Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Lüthi: «Kopf runter und arbeiten» abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.09.2019.
Inhalt

Vor wegweisendem Moto2-GP Lüthi: «Mit mehr Speed den Anschluss finden»

Nach zuletzt sinkender Formkurve strebt Tom Lüthi in San Marino die Trendwende an, um seine WM-Chance zu wahren.

Mitte Juni war die Welt von Tom Lüthi noch in Ordnung. Den Moto2-GP von Katalonien hatte er als Zweiter beendet. Für den Emmentaler war es im 7. Saisonrennen der 4. Podestplatz. Doch die Platzierungen in den nächsten Rennen zeigten einen schrittweisen Leistungsabfall: 4. – 5. – Ausfall – 6. – 8.

Trio in Lauerstellung

Auch das erste Training von San Marino am Freitag verlief mit Rang 13 enttäuschend. Lüthi sagt: «Wir kämpfen mit dem Hinterradantrieb und haben den Grip noch nicht gefunden.» Ob die anderen aufgeholt oder sein Team nachgelassen hat, findet er zweitrangig. Seinen Auftrag in Misano formuliert er einfach: «Kopf runter, arbeiten – und den Anschluss an die Spitze finden.»

Live-Hinweis

Den Moto2-GP von San Marino übertragen wir am Sonntag um 12:05 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Noch immer belegt Lüthi in der WM-Wertung Platz 2 – zusammen mit den Spaniern Augusto Fernandez und Jorge Navarro. Doch auf Leader Alex Marquez fehlen dem Trio schon 35 Punkte. Lüthi weiss um den wegweisenden Charakter des kommenden Rennwochenendes: «Misano ist der Start in die Endphase der Saison – es wäre daher schon gut, hier mehr Speed zu finden.»

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.