Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Lüthi: «Müssen sofort wieder in Schwung kommen» abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.08.2019.
Inhalt

Zuversicht nach Sommerpause Lüthi: «Mussten gleich wieder viel reinpacken»

In Brünn beginnt für Moto2-Pilot Tom Lüthi der zweite Teil der Saison. Nach erholsamen Wochen ist bei der Rückkehr auf die Rennstrecke gleich wieder Stress angesagt.

Die 4-wöchige wohltuende Sommerpause war für Tom Lüthi grösstenteils mit Kitesurfen ausgefüllt. Dabei liessen sich die Batterien neu aufladen. So dass der Emmentaler verkündet: «Ich bin wieder bereit!»

Die vergangene Woche verbrachte er bereits wieder zu Hause und tastete sich mit Training auf der Motocross-Maschine sowie im Fitnesskeller an die neuen Herausforderungen heran.

Es geht Schlag auf Schlag

Aktuell weilt der Motorrad-Tross in Brünn, wo am Sonntag der GP von Tschechien über die Bühne geht. Die Fortsetzung der Strassen-WM kommt gleich wieder zügig ins Rollen, so steht bereits am 11. August das nächste Rennen im österreichischen Spielberg an.

Der Freitag war ein vielbeschäftigter Tag.
Autor: Tom Lüthi

Lüthi weiss: «Wir müssen sofort wieder in Schwung kommen.» Und sein Team sollte für alles gewappnet, für jede Eventualität gerüstet sein. Denn für Samstag erwartet man durchmischte Wetterbedingungen. «Der Freitag war darum ein vielbeschäftigter Tag, wir mussten viel reinpacken.» Ein Pokern mit den Reifen hatte ebenfalls Platz.

Der 32-Jährige spricht davon, am 1. Trainingstag viel profitiert und viel gelernt zu haben. Das Ergebnis durfte sich sehen lassen: Er fuhr konstant schnelle Runden und klassierte sich in der Tageswertung auf dem 6. Rang.

In zusätzlicher Mission unterwegs

Zum Programm in der zweitgrössten tschechischen Stadt gehörte auch ein Besuch bei der Rennleitung. Im Nachgang seiner aufgebrummten Strafe infolge nicht konformen Überholens auf dem Sachsenring war bei Lüthi der Wunsch nach Klarheit gross.

Er wollte sich nochmals genau informieren lassen, nach welchen Kriterien eine Strafe geahndet wird. Im Video oben führt der Zweite der WM-Gesamtwertung seine gewonnenen Erkenntnisse aus und erläutert, worauf bei einem Überholmanöver geachtet wird.

Sendehinweis

SRF zwei sendet am Renn-Sonntag wie folgt live vom GP von Tschechien:

  • Moto2 ab 12:05 Uhr
  • MotoGP ab 13:40 Uhr

Wie gewohnt werden Sie auch auf srf.ch/sport mit Stream und Ticker sowie auf der SRF Sport App auf dem Laufenden gehalten.

Im untenstehenden Video blickt Dominique Aegerter, der eben erst aus Suzuka (Jap) vom 8-Stunden-Rennen zurückgekehrt ist, auf die zweite Saisonhälfte voraus. Als 23. im Training von Brünn zerriss der Oberaargauer weiter keine grossen Stricke. Sein Eindruck: «Wir sind nicht so weit von der Spitze weg. Aber der Platz ist gleichwohl enttäuschend.»

Legende: Video Aegerter: «Die ersten Runden waren wieder ein Angewöhnen» abspielen. Laufzeit 03:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.08.2019.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 02.08.2019 17:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.