Zum Inhalt springen

Header

Video
Felder über Lüthi: «Jetzt kann man an den Kleinigkeiten schrauben»
Aus Sport-Clip vom 24.08.2020.
abspielen
Inhalt

Zwischenbilanz zur Motorrad-WM Lüthi «ohne grosse Fragezeichen» in die Sommerpause

Am Sonntag verabschiedete sich die Motorrad-WM in eine dreiwöchige Pause. Eine Zwischenbilanz mit Kommentator Marco Felder.

Nach 3 Rennwochenenden hintereinander ist für die Motorradpiloten erstmal Pause angesagt. Weiter geht es für Tom Lüthi und Co. erst in 3 Wochen, wenn in Misano eine weitere Doppelveranstaltung ansteht – vielleicht sogar mit einer limitierten Anzahl Zuschauer. So zumindest der Plan der Organisatoren.

Für die Teams bleibt bis zur Fortsetzung an der Adriaküste ein wenig Zeit, um weiter an den Maschinen ihrer Fahrer zu arbeiten. Etwas, das bei Tom Lüthi und seinem Team nicht von Beginn weg wunschgemäss geklappt hat. Der Emmentaler kämpfte lange mit Abstimmungsproblemen, was auch einem neuen Vorderreifen geschuldet war.

Tom Lüthi belegt in der WM-Wertung derzeit nur den enttäuschenden 12. Platz.
Legende: Gehörte vor dem Saisonstart zu den Titelanwärtern Tom Lüthi belegt in der WM-Wertung derzeit nur den enttäuschenden 12. Platz. Freshfocus

Für die kommenden Rennen ist SRF-Motorradkommentator Marco Felder jedoch optimistisch. Lüthi und sein Team habe sich zwar zuerst finden müssen, «jetzt besteht aber die Hoffnung, dass es keine neuen grossen Fragezeichen mehr gibt. Man kann jetzt an den Kleinigkeiten schrauben».

Mit Platz 5 hatte Lüthi am Sonntag in Spielberg sein bestes Saisonresultat herausgefahren. Will der Emmentaler im WM-Klassement überhaupt noch einmal um die vorderen Plätze mitmischen, gilt es, in Misano an diese Leistung anzuknüpfen. Für einen erfahrenen Piloten wie Lüthi zählen eigentlich nur Podestplätze.

Aegerter in MotoE Leader

Zuletzt 3 Mal in der Moto2-Klasse kam auch Dominique Aegerter zum Einsatz. Der Rohrbacher ersetzte beim NTS-Team den eigentlichen Stammpiloten Jesko Raffin. Der Zürcher fiel zuletzt wegen mysteriösen Erschöpfungserscheinungen und Kreislaufproblemen aus. Im besten Fall ist er in Misano wieder dabei.

Für Aegerter steht am selben Wochenende ein MotoE-Rennen an. Nach seinem Premierensieg Ende Juli in Andalusien führt er das WM-Klassement in dieser Serie an.

Neue Spannung in der MotoGP

Äussert turbulent verliefen die bisherigen Rennen in der MotoGP. «Es herrschte ein richtiges Chaos. Einerseits wegen den Stürzen, die zu einigen Rennabbrüchen geführt haben, aber auch durch den Ausfall von Marc Marquez. Man weiss schlicht nicht, wer nun der Favorit ist – auf einen Tagessieg, aber auch auf den WM-Titel», sagt Felder.

«KTM ist plötzlich erstarkt, Suzuki wäre sehr stark und kann das Potenzial noch nicht richtig abrufen, Ducati ist nach Problemen wieder zurück, Yamaha war am Anfang stark und hat jetzt gewisse Probleme – es ist ein Auf und Ab», fasst Felder zusammen. Der Titelkampf in der MotoGP dürfte so spannend werden wie länger nicht mehr.

SRF zwei, sportlive, 23.08.2020, 12:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen