Zum Inhalt springen

Header

Video
Horror-Crash im IndyCar-Rennen
Aus Sport-Clip vom 20.08.2018.
abspielen
Inhalt

Ex-DTM-Pilot schwer verletzt Horrorcrash überschattet IndyCar-Rennen

Eine Kollision beim IndyCar-Rennen auf dem Pocono Raceway in Pennsylvania hat für Fahrer Robert Wickens fatale Folgen.

Der kanadische Rookie und frühere DTM-Pilot Robert Wickens musste nach einem Horror-Crash am Sonntag in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wird der 29-Jährige wegen Verletzungen an der Wirbelsäule, den Beinen, am rechten Arm sowie einer Lungenquetschung behandelt und muss laut eines Team-Statements wohl noch operiert werden.

Unglück in Runde 7

In der siebten Runde war Wickens' Wagen mit dem Fahrzeug von Ryan Hunter-Reay (USA) kollidiert, flog sich um die eigene Achse drehend in den Fangzaun und verlor beim Einschlag Räder und Flügel. Das Rennen gewann nach langer Unterbrechung der frühere Formel-1-Pilot Alexander Rossi (USA).

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
    Pocono Raceway hat den Beinamen
    Tricky Triangle
    Hier sehen wir-leider- wieso
  • Kommentar von Kathrin Roth  (Kathrin Roth)
    Die Teilnahme ist freiwillig.
  • Kommentar von Emil Alt  (eal)
    Das Allerschlimmste (abgesehen von den Verletzungen des Piloten) ist die Tatsache, dass das Rennen nicht abgebrochen wurde......, aber eben "the show must go on"
    Solange die Veranstalter mehr dem Spektakel für das Publikum huldigen und sich die Fahrer nicht dagegen wehren, spielt es ja auch keine Rolle wenn es sogar wieder Tote gibt in diesem hirnlosen Sport