Zum Inhalt springen
Inhalt

Formel E in Saudi-Arabien Zweifelhafte Bühne bringt die Veranstalter in Erklärungsnot

Dass die Formel-E-Saison ausgerechnet in Saudi-Arabien in ihre neue Saison startet, bringt die Veranstalter unter Erklärungsdruck.

Formel-E-Geschäftsführer
Legende: Muss sich rechtfertigen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag. Keystone

Die Formel E startet am Samstag in die 5. Saison. Für Gesprächsstoff in der Szene sorgt der Austragungsort des Auftakts – und die Organisatoren sind entsprechend unter Erklärungsdruck. Mit dem erzkonservativen Staat wurde ein 10-Jahresvertrag abgeschlossen. Saudi-Arabien soll sich den Deal mit der vollelektrischen Rennserie offenbar 260 Millionen Dollar kosten lassen.

Saudi-Arabien entwickelt sich in die richtige Richtung und macht gute Fortschritte.
Autor: Alejandro AgagFormel-E-Geschäftsführer

«Dieses einmalige Ereignis hat das Potenzial, das Leben und die Wahrnehmung zu verändern, sowohl in Bezug auf den Sport als auch auf Saudi-Arabien», wirbt der Präsident des saudi-arabischen Motorsport-Verbandes, Chalid bin Sultan Al Faisal Al Saud.

Agag sieht in Saudi-Arabien die Formel-E-Zukunft

Und Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag beteuert: «Saudi-Arabien entwickelt sich in die richtige Richtung und macht gute Fortschritte. Das ist es, was uns angezogen hat.»

Saudi-Arabien steht international vor allem wegen seiner Rolle im Jemen-Krieg und gravierenden Menschenrechtsverletzungen in der Kritik. Vermarkter Agag indes beharrt darauf, dass Saudi-Arabien «das neue Zuhause der Formel E» sei.

Wir haben uns in die Formel E eingeschrieben. Dass sich die Lage in Saudi-Arabien in eine bestimmte Richtung entwickelt, das wussten wir damals nicht.
Autor: Ulrich FritzTeamchef HWA Racelab

Ein gewisses Unbehagen wegen des umstrittenen Auftakt-Gastgebers bleibt jedoch im Fahrerlager der Formel E. «Wir haben uns in die Formel E eingeschrieben. Dass sich die Lage in Saudi-Arabien in eine bestimmte Richtung entwickelt, das wussten wir damals nicht», sagt Ulrich Fritz, Teamchef von HWA Racelab. «Im Grossen und Ganzen machen wir Sport und dabei sollte es auch bleiben», fügt Fritz hinzu.

Kalender Formel-E-Saison

Datum
Austragungsort
15. Dezember 2018
Ad Diriyah (Saudi-Arabien)
12. Januar 2019Marrakesch (Marokko)
26. Januar 2019Santiago de Chile
16. Februar 2019Mexiko-Stadt
10. März 2019
Hongkong
23. März 2019
Sanya (China)
13. April 2019
Rom
27. April 2019Paris
11. Mai 2019Monaco
25. Mai 2019Berlin
22. Juni 2019Bern
13. Juli 2019New York
14. Juli 2019
New York
Legende: Video Das ist neu in der Formel-E-Saison 2018/19 abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.12.2018.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 13.12.2018, 06:20 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.