Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schmidiger will es als Einzelkämpfer noch einmal wissen (Radio SRF)
Aus Ski alpin vom 04.08.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 59 Sekunden.
Inhalt

Alleingang im Weltcup «Und nachher – skifahren!» – Schmidiger macht es wie Strolz

Reto Schmidiger gehört keinem Swiss-Ski-Kader mehr an. Deshalb plant der Slalom-Spezialist nun den Alleingang.

Reto Schmidiger ass in der letzten Ski-Saison hartes Brot. In 9 Weltcup-Slaloms fuhr der Hergiswiler nur zweimal in die Punkte (zwei 23. Plätze). Dazu kamen 6 Ausfälle. Einmal verpasste der Junioren-Weltmeister von 2010 und 2011 den 2. Lauf.

Die ungenügenden Resultate – auch bedingt durch durchwegs hohe Startnummern – hatten Konsequenzen: Swiss-Ski gestand Schmidiger für den Winter 2022/23 keinen Platz in einem seiner Kader mehr zu.

Ohne die (finanzielle) Unterstützung des Schweizer Ski-Dachverbands stand für den 30-Jährigen der Rücktritt im Raum. Doch Schmidiger entschied sich dagegen und greift nun als Einzelkämpfer – der sich um die Ski-Präparation, die Hotel-Reservationen oder die Trainersuche selber kümmern muss – nochmals an.

Die Tipps des «Selfmade-Olympiasiegers»

Warum er das tut? Zum einen wegen seiner Liebe zum Skifahren. Der andere Grund heisst Johannes Strolz. Vor einem Jahr war der Österreicher in der gleichen Position wie Schmidiger jetzt (der ÖSV hatte ihn aus den Kadern gestrichen). Inzwischen ist Strolz Olympiasieger und Adelboden-Gewinner.

Von Strolz bekam Schmidiger wertvolle Tipps. Unter anderem, auf was er bei der Ski-Präparation achten soll. Das Credo lautet: Punkto Material alles möglichst einfach halten und auf Bewährtes setzen. «Und nachher – skifahren», ergänzt Schmidiger lapidar.

Das erste Mal ernst gilt es für Schmidiger im Herbst, wenn er sich in internen Qualifikationsläufen gegen die Swiss-Ski-Athleten beweisen muss, um sich für Weltcup-Einsätze aufzudrängen.

Welche Indizien Schmidiger die Zuversicht geben, noch einmal den Durchbruch zu schaffen, erfahren Sie im obigen Audio-Beitrag.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 4.8.22, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Pierre Pletscher  (JeanAimarre)
    Zwei 23. Ränge, das bringt nicht einmal im Tennis oder im Golf etwas ein! Und die BKW als Sponsor im nächsten Winter könnte ebenfalls knapp werden! Sie sind echt mutig Reto, aber warum tun Sie sich das an! Trotzdem viel Glück, denn das können Sie sehr gut gebrauchen!
  • Kommentar von Christian Roth  (CR66)
    Kann man sich auch im Sport ohne träge Verbände und Politikum dem Wettbewerb stellen? Ich wünsch Reto Schmidiger den ersehnten Erfolg.