Zum Inhalt springen

Header

Audio
Rösti tritt in Feuz' Fussstapfen (Radio SRF 3, Bulletin von 17:30 Uhr, 20.02.19)
abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Inhalt

Danioth holt Slalom-Silber Rösti ist Junioren-Weltmeister in der Abfahrt

Die Schweiz sammelt an der Junioren-WM im italienischen Val di Fassa weiter emsig Medaillen.

Der Berner Lars Rösti startete in Val di Fassa in Italien als einer der Favoriten zur Abfahrt und wurde dieser Rolle gerecht. Er holte Gold mit 12 Hundertsteln Vorsprung auf Julian Schütter (Ö). «Wenn man unter Druck die erhoffte Leistung abrufen kann, ist ein Erfolg umso schöner», sagte Rösti.

Video
Die Siegesfahrt von Lars Rösti
Aus Sport-Clip vom 21.02.2019.
abspielen

Vor einem Jahr war der 21-Jährige in Davos 3. geworden – knapp geschlagen von Landsmann Marco Odermatt und Sam Mulligan (Ka).

Jetzt folgt die Weltcup-Premiere

Dank dem Erfolg wird Rösti in dieser Saison zur Weltcup-Premiere kommen. Als Junioren-Titelhalter ist er in der Abfahrt beim Weltcup-Finale in Andorra (13. März) startberechtigt. Auch Josua Mettler (5.), Cédric Ochsner (7.), Arnaud Boisset (12.), Semyel Bissig (13.) und Matthias Iten (15.) fuhren in die Top 15.

Silber für Danioth

Bei den Juniorinnen holte Aline Danioth die 3. Schweizer Medaille in Val di Fassa. Die im Weltcup erprobte Urnerin fuhr hinter der souveränen Slowenin Meta Hrovat, die im Weltcup auch schon auf dem Podest gestanden hat, im Slalom auf den 2. Platz. Camille Rast fiel im 2. Lauf vom 3. auf den 6. Rang zurück.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:30 Uhr, 20.02.19

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Spuhler  (phsp)
    @Röthenmund, ich bin mit Ihrem Kommentar nicht ganz einverstanden, lesen Sie ; Daniel Défago ist ein ehemaliger Schweizer Skirennfahrer, der auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert war. Er galt als grosses Talent in der Schweizer Mannschaft, seine Karriere wurde jedoch im Alter von 22 Jahren durch einen schweren Sturz im Training abrupt beendet. Wikipedia
  • Kommentar von Nico Siegfreed  (Poitch)
    Herzliche Gratulation!! Leider wird auch dies die unverbesserlichen Banausen, die plärren CH sei keine Skination mehr, nicht zum Schweigen bringen. Ihr wisst, von wem ich spreche.
  • Kommentar von Fäbsi Amon  (F.Am2003)
    Die Schweizer haben sehr viele Apfartstalente Weber wird sein Talent wohl nie auspielen aber Mani zeigt im Europacup eine starke Saison nach einem Kreuzbandriss und führt die Apfartswertung an.
    1. Antwort von daniel steinmann  (Matterhornblitz)
      Hoffen wir das sie im Suber-Gh ebenso ervolgreich sind!!!
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Es ist eigentlich ein Armutszeugnis für die heutigen Schulen in der Schweiz, wenn ein junger Mensch mit Jahrgang 2003 das Wort Abfahrt und das Wort ausspielen nicht richtig schreiben und auch keine Satzzeichen setzen kann.