Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Marcel Hirscher und Mikaela Shiffrin.
Legende: Sahnten ab Marcel Hirscher und Mikaela Shiffrin. Getty Images
Inhalt

Fast 900'00 Franken verdient Shiffrin überflügelt in Sachen Preisgeld auch Hirscher

Mikaela Shiffrin war im zu Ende gegangenen Weltcup-Winter nicht nur sportlich, sondern auch finanziell die Überfliegerin.

Die Amerikanerin darf sich über Prämien von 886'386 Franken freuen. Die Rekordzahl von 17 Siegen sowie je zwei zweite und dritte Plätze lassen die Kassen für Mikaela Shiffrin gehörig klingeln.

Feuz und Holdener in den Top Ten

Sie liess damit auch Marcel Hirscher, den Krösus bei den Männern, um über 300'000 Franken hinter sich. Der Österreicher, der 9 Rennen und zum 8. Mal in Folge den Gesamtweltcup gewann, verdiente 565'111 Franken.

Legende: Video Hirscher machte sich zum 6. Gesamtweltcup-Sieger in Serie abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.03.2019.

Aus Schweizer Sicht generierten Beat Feuz mit 178'230 Franken und Wendy Holdener mit 166'909 Franken bei den Rennen die höchsten Prämien.

Weltcup-Saison 2018/19, Preisgeld Frauen

1. Mikaela Shiffrin886'386 Franken
2. Petra Vlhova428'195
3. Nicole Schmidhofer209'450
4. Viktoria Rebensburg174'750
5. Wendy Holdener166'909
6. Federica Brignone165'325
15. Tina Weirather61'800
17. Michelle Gisin57'875
21. Corinne Suter48'450
22. Lara Gut-Behrami47'925

Weltcup-Saison 2018/19, Preisgeld Männer

1. Marcel Hirscher565'111 Franken
2. Dominik Paris382'710
3. Alexis Pinturault242'631
4. Henrik Kristoffersen234'150
5. Clément Noël207'860
6. Beat Feuz178'230
8. Ramon Zenhäusern158'699
12. Mauro Caviezel112'313
14. Daniel Yule104'645
20. Loïc Meillard69'180

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    Es gibt hier einige Kommentatoren, die das Preisgeld mit dem von anderen Sportarten vergleichen. Es ist aber nicht sinnvoll, solche Vergleiche überhaupt anzustellen. Da z.B. im Tennis der Sportler den gesamten Trainerstaff und auch sonst (fast) alle Kosten der Tour selbst bezahlen muss und im Skisport der Verband je nach Selektion in bestimmte Kader den Trainerstaff und der Ausrüster den Servicemann etc. bezahlen. Es gäbe sicher noch andere Unterschiede zu berücksichtigen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Kaeser (BK2)
    Mit andern Sportarten verglichen sind das Trinkgelder !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jannis Lienert (Jannis18)
    Das ist nicht ungerecht finde ich es geht beim Geld immer um die Vermarktung und das standing in der Gesellschaft bei Skisport ist es halt so wie es ist bis noch grössere Sponsoren angezogen werden
    Ablehnen den Kommentar ablehnen