Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kristall-Jagd bei den Alpinen 9 Schweizer mit Chancen, nur eine Kugel auf sicher

Nach der WM ist vor dem Kugel-Kampf: So stehen die Schweizer Chancen auf Triumphe in den Disziplinen-Weltcups.

Corinne Suter und Lara Gut-Behrami.
Legende: Haben den Super-G im Griff Corinne Suter und Lara Gut-Behrami. Keystone

Eine kleine Kristallkugel hat die Schweiz schon auf sicher. Im Super-G führt die frischgebackene Weltmeisterin Lara Gut-Behrami mit einem satten Vorsprung von 195 Punkten, einzig Landsfrau Corinne Suter könnte die Tessinerin noch abfangen. Dafür müsste Suter allerdings die letzten 2 Saisonrennen gewinnen und Gut-Behrami dürfte 2 Mal nur minimal punkten.

Spannender wird es im Kampf um die weiteren Kugeln. Das Beste: Bei jeder Entscheidung sind Schweizerinnen und Schweizer involviert.

Video
Archiv: Gut-Behrami gewinnt in Garmisch den 4. Super-G in Folge
Aus Sport-Clip vom 01.02.2021.
abspielen

Frauen: Slalom, Riesenslalom und Abfahrt

Im Slalom gehören Michelle Gisin (335) und Wendy Holdener (245) zu einem Quintett, welches alle 15 Podestplätze der bisherigen Saison unter sich aufgeteilt hat. Petra Vlhova hat als Führende die besten Karten, liegt aber nur 40 respektive 65 Punkte vor Weltmeisterin Katharina Liensberger und Mikaela Shiffrin. Die Schweizerinnen lauern dahinter. Noch stehen 4 Rennen aus, die Chancen sind intakt.

Im «Riesen» spricht vieles für die 4-fache Saisonsiegerin Marta Bassino. Bei nur noch 2 ausstehenden Rennen führt die Italienerin mit einem 124-Punkte-Polster vor Tessa Worley (FRA). Auch hier lauert Gisin, müsste allerdings 148 Punkte gutmachen.

Eine spezielle Konstellation ergibt sich in der Abfahrt: Saison-Dominatorin Sofia Goggia fällt verletzt aus. Hinter der Italienerin öffnet sich nun das Feld: Breezy Johnson (285) und Suter (270) sind ihre ersten Verfolgerinnen, müssen in den letzten 3 Rennen allerdings 195 respektive 210 Punkte auf Goggia gutmachen.

Männer: Abfahrt und Riesenslalom

Bei den Schweizer Männern haben Beat Feuz und Marco Odermatt die besten Karten auf eine kleine Kristallkugel. Feuz führt den Abfahrts-Weltcup nach 6 von 9 Rennen an und liegt einen knappen «halben Sieg» vor Matthias Mayer. Dazu verholfen hat dem Schangnauer auch sein doppelter Triumph in Kitzbühel. Dominik Paris liegt bereits 116 Punkte zurück.

Video
Archiv: Feuz rockt die Streif auch im 2. Anlauf
Aus Sport-Clip vom 24.01.2021.
abspielen

Bei den Riesen-Spezialisten kämpft noch ein Trio aktiv um die Kugel: Odermatt (400) liegt knapp hinter Alexis Pinturault (440) und vor Filip Zubcic (368). Loïc Meillard hat mit 195 Punkten Rückstand bei 4 ausstehenden Rennen nur noch kleine Chancen.

Männer: Slalom und Super-G

Sowohl im Slalom als auch im Super-G stehen noch 2 Rennen aus – und in beiden Disziplinen führt ein Österreicher einigermassen überlegen.

Marco Schwarz absolvierte im Slalom einen sackstarken Januar mit 6 Podestplätzen (2 Siege). Sein Vorsprung auf den ersten Verfolger Ramon Zenhäusern beträgt scheinbar beruhigende 146 Punkte.

Nicht ganz so deutlich ist es im Super-G: Weltmeister Vincent Kriechmayr (AUT) führt 101 Punkte vor Landsmann Mayer, knapp dahinter lauern mit Mauro Caviezel (116 Punkte Rückstand) und Odermatt (123) gleich zwei Schweizer.

Die nächsten Rennen

Box aufklappenBox zuklappen

Die Frauen fahren in Val di Fassa (ITA) am kommenden Wochenende 3 Speedrennen. 2 Abfahrten und 1 Super-G stehen auf dem Programm. Die Männer sind in Bansko (BUL) im Einsatz und absolvieren dort 2 Riesenslaloms.

Frauen und Männer: Gesamtweltcup

Spannend wird es auch im Kampf um die grosse Kristallkugel, zumindest bei den Frauen: Vlhova (989) liegt als Führende nur 41 Punkte vor Gut-Behrami, auch die drittplatzierte Gisin (807) hat noch Chancen. 5 noch ausstehende Speed-Rennen stehen 6 Technik-Rennen gegenüber.

Bei den Männern führt Pinturault mit 225 Punkten und mehr Vorsprung auf die Konkurrenz, zudem sind in seiner Paradedisziplin Riesenslalom noch 4 Rennen ausstehend. Doch da wird auch sein erster Verfolger Odermatt ein Wörtchen mitzureden haben. Meillard liegt als Fünfter mit 362 Punkten wohl zu weit zurück – doch im Sport ist bekanntlich alles möglich ...

SRF zwei, sportpanorama, 21.2.2021, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von David Gfeller  (David Gfeller)
    Fehlt noch der Nationeweltcup. Da sieht es aber ziemlich komfortabel für die Schweiz aus.
    Nur ein kompletter Einbruch könnte die Schweiz noch stoppen.