Zum Inhalt springen

Header

Video
Gut-Behrami: «Kämpfe mit Rückenschmerzen, Skifahren ist aktuell Nebensache»
Aus Sport-Clip vom 23.01.2021.
abspielen
Inhalt

Podestplatz in Crans-Montana Nach Kritik und unter Schmerzen: Gut-Behramis unerwarteter Erfolg

Der 2. Platz bei der Abfahrt in Crans-Montana kam für Lara Gut-Behrami unter schmerzhaften Bedingungen zustande.

Zwei Abfahrten, völlig gegensätzliche Vorzeichen. Lara Gut-Behrami erlebte in Crans-Montana eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Die Siegerin der beiden Rennen im letzten Jahr hatte bei der Abfahrt vom Freitag mit Rang 16 eine Enttäuschung zu verarbeiten. Bereits nach dem Training am Mittwoch hatte sie sich mit Kritik nicht zurückgehalten.

«Die Piste ist widerlich», hatte die Tessinerin gewettert. Eine Katastrophe sei es gewesen. Damit sorgte sie für rote Köpfe bei den Organisatoren. Auch am Freitag, dem ersten Renntag, schien sie mit den weichen Verhältnissen, dem vielen Schnee und der Verschiebung der Startzeit Mühe bekundet zu haben.

Seit gestern geht es mir schlecht. Ich kämpfe mit Rückenschmerzen und kann kaum laufen. Das Skifahren ist Nebensache.
Autor: Lara Gut-Behrami

Am Samstag fanden die Athletinnen hingegen eine perfekt präparierte Piste vor – und Gut-Behrami dankte es den Organisatoren mit der Rückkehr in die Top 3. Den dritten Podestplatz der Saison holte sie mit einer durchgehend starken Fahrt heraus. Es war ein Erfolg, den sie selbst so nicht erwartet hätte – nicht nur wegen der kritischen Worte im Vorfeld des Rennens.

Unter Schmerzen zum Erfolg

«Seit gestern geht es mir schlecht. Ich kämpfe mit Rückenschmerzen und kann kaum laufen. Das Skifahren ist aktuell Nebensache», so die 29-Jährige nach der zweiten Abfahrt. Unter Schmerzen – gepaart mit den vorzüglichen Pistenverhältnissen – schien Gut-Behrami aber so richtig aufgedreht zu haben.

Ob die Schweizerin den abschliessenden Super-G am Sonntag in Angriff nehmen wird, lässt sie offen. Körperlich müsse sich was tun: «Ich hoffe, wir finden gemeinsam mit den Physiotherapeuten heraus, was das Problem ist, damit es mir besser geht.»

Live-Hinweis

Den abschliessenden Super-G der Frauen vom Sonntag in Crans-Montana können Sie ab 11:50 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen.

sportlive, SRF zwei, 23.01.2021, 09:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Wenn Fr. Gut-Behrami so stark fährt unter Bedingungen wo Skifahren "aktuell Nebensache" ist, dann könnte das einiges heissen: a) Die Trainer sollten aufmerksam werden und sich überlegen was diese Sportlerin bremst, wenn Skifahren gerade nicht Nebensache ist. b) Es würde sich bestätigen, dass solche Rennen im Kopf entschieden werden, nicht in den Beinen. Eine alte Weisheit. c) Was wäre möglich wenn beides passt: Ein Körper der sich wohlfühlt auf der Piste UND das Befreite Auftreten vom Kopf her.
  • Kommentar von Brigitte Pozner  (Elefant27)
    Ich finde, die Pisten werden nur noch mehr gefährlich. Muss das wirklich so sein ?? Sorry bin nur ein Zuschauer, aber oft habe ich kalten Schauer beim zusehen. Lara, grazie a te !! Gute Besserung, Rückenschmerzen wünscht man echt niemandem. Auguri Lara, speriamo a Domani.
    Und das gesamte Resultat des CH Team, einfach toll !
    Und gute Erholung / Genesung an all die verletzten Sportler.
    1. Antwort von Domenic Dachs  (Frechdachs)
      Ich denke die Pisten werden nicht gefährlicher. Im Gegenteil. Sie sind sicherer und besser als früher. (Ziel S Lauberhorn z.b.) Das Tempo aber ist höher wegen dem Skimaterial. Ausserdem lieben richtige Abfahrer/innen schwere Strecken. Das ist die Herausforderung dieser Disziplin. Goggia sagt nur die Mutigen. Anscheinend gehört Lara immer noch zu den mutigen. Brava Laragusa.
  • Kommentar von Erich Singer  (Mairegen)
    Ich denke auch aktive SportlerInnen haben das Recht auf freie meinungsäusserung. Und die Piste war am Freitag schlecht und der Wind äusserst unberechenbar. Umso wertvoller ist die heutige Leistung LGB einzuschätzen. Gratuliere herzlich!