Zum Inhalt springen

Pyeongchang rückt näher Verschneite Lenzerheide bittet zur Hauptprobe

Am Wochenende finden in Lenzerheide für die Technikerinnen die letzten Rennen vor den Olympischen Winterspielen statt.

  • Fr. 26.1. Alpine Kombination (ab 9:55 Uhr)
  • Sa. 27.1. Riesenslalom (ab 10:05 Uhr)
  • So. 28.1. Slalom (ab 9:20 Uhr)

Für einmal kämpfen die Organisatoren nicht mit zu wenig, sondern zu viel Schnee. Dank intensiver Räumungsarbeiten ist die Lage aber unter Kontrolle. So kommt es auch zur einzigen Alpinen Kombination vor Olympia, nachdem das Rennen von St. Moritz im Dezember hatte abgesagt werden müssen.

Legende: Video Schaufeln was das Zeug hält abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus sportaktuell vom 23.01.2018.

Das Heimpublikum hofft auf Schweizer Medaillen. Zugetraut werden diese vor allem Wendy Holdener und Michelle Gisin in Kombination und Slalom. Lara Gut hat kürzlich bei ihrem Sieg im Super-G brilliert. Im Riesenslalom tut sie sich bisher schwerer, hat aber die Selektionskriterien für Pyeongchang erfüllt.

Wild gefordert

Definitiv die letzte Möglichkeit, sich zu empfehlen, wird der Riesenslalom vom Samstag für Simone Wild. Im Slalom wiederum steht das Schweizer Olympia-Quartett mit Holdener, Gisin, Mélanie Meillard und Denise Feierabend fest. Aline Danioth und Carole Bissig kämpfen um die Pole Position als Ersatzkraft.

Pure Dominanz

Favoritin auf Platz 1 in den Bündner Alpen ist – wie könnte es anders sein – in allen drei Disziplinen Mikaela Shiffrin. Die Amerikanerin hat in dieser Saison bereits 10 von total 25 Rennen gewonnen und führt im Gesamt-Weltcup mit über doppelt so viel Punkten (1477) klar vor Viktoria Rebensburg (634).

Live-Hinweis

Die drei Rennen in Lenzerheide können Sie alle auf SRF zwei bzw. SRF info und via Livestream in der Sport App mitverfolgen.

Sendebezug: sportaktuell, SRF zwei, 22:25 Uhr, 25.1.2018

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.