Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Super-G Lake Louise
Aus Sport-Clip vom 05.12.2021.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 11 Sekunden.
Inhalt

Super-G in Lake Louise Gut-Behrami zurück auf dem Podest – Goggia schafft das «Triple»

Lara Gut-Behrami fährt im Super-G von Lake Louise auf Platz 2. Sofia Goggia feiert den 3. Sieg in Serie.

Das Podest

  • 1. Sofia Goggia (ITA) 1:18,28
  • 2. Lara Gut-Behrami (SUI) +0,11
  • 3. Mirjam Puchner (AUT) +0,44

Lara Gut-Behrami meldet sich in Lake Louise eindrücklich zurück: Die gesundheitlich angeschlagene Tessinerin, die in den Abfahrten jeweils viel Zeit verloren hatte, verpasste im Super-G ihren 33. Weltcupsieg nur um 11 Hundertstel. Die Differenz handelte sich Gut-Behrami im letzten Sektor ohne ersichtlichen Fehler ein. Bei der letzten Zwischenzeit hatte sie noch mit 25 Hundertsteln Vorsprung in Führung gelegen. Mit dem 2. Platz setzte Gut-Behrami dennoch eine eindrückliche Serie fort. Die Weltmeisterin von Cortina stand in den letzten 6 Super-G immer auf dem Podest.

Platz 1 ging erneut an Sofia Goggia: Nach den zwei Siegen in den Abfahrten entschied die Italienerin im kanadischen Skiort auch den Super-G für sich. Dank einer sicheren und für Goggia-Verhältnisse äusserst ruhigen Fahrt holte die beste Abfahrerin der vergangenen Saison den 4. Super-G-Sieg in ihrer Karriere. Hält die 29-Jährige diese Pace aufrecht, wird sie auch im Kampf um den Gesamtweltcup ein Wörtchen mitreden können.

Komplettiert wurde das Podest von Mirjam Puchner. Der Österreicherin, die das Rennen mit Startnummer 29 in Angriff nahm, fehlte auf die Bestzeit von Goggia rund eine halbe Sekunde.

Die weiteren Schweizerinnen

  • 9. Joana Hählen + 1,03
  • 17. Corinne Suter + 1,51
  • 22. Jasmine Flury + 1,80
  • 38. Stephanie Jenal + 2,89
  • DNF Priska Nufer

Mit Joana Hählen fuhr eine weitere Schweizerin in die Top 10. Die Bernerin verlor etwas mehr als eine Sekunde auf die Bestzeit und klassierte sich zeitgleich mit der Einheimischen Marie-Michèle Gagnon auf Platz 9. Eine leise Enttäuschung setzte es für Corinne Suter ab. Nach Platz 3 am Vortag reichte es der Schwyzerin nicht in die Top 15.

So geht's weiter

Nach den Rennen in Nordamerika können sich die Schweizerinnen am nächsten Wochenende auf den Heimauftritt in St. Moritz freuen. Im Engadin stehen wiederum zwei Super-G auf dem Programm.

SRF zwei, sportlive, 5.12.21, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dieter Hansen  (Dieter H.)
    Herzliche Gratulation an Sofia Goggia. Es ist schön zu sehen dass sie nun viel ruhiger und kontrollierter fährt und nun sogar im Super G zu einer Siegfahrerin geworden ist.
  • Kommentar von René Sturzenegger  (RenéST)
    Herzliche Gratulation an Lara! Möchte nur mal ein Interview hören ohne jammern und ein Lächeln im Gesicht hat! Möge sie nächste Woche wieder fit sein!
    1. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Was war da jammern? und was ist für Sie Lächeln mit Sonne im Gesicht blinzeln und hinter der Schutzmaske? Für mich ist es super, wie sie fährt, wie sie heute diesen Lauf fast bis ganz runter gebracht hat.
    2. Antwort von Philipp Spuhler  (PSp)
      Schön dass es Lara Gut-Behrami wieder so gut geht, nur winzige 11 Hunderstel haben ihr zum Sieg gefehlt, gegen Sofia Goggia die sich in Höchstform befindet.
      Herr Sturzenegger hörte im Interview ein Jammern und mangelte ein Lächeln in ihrem Gesicht, ich habe eine zufriedene glückliche Lara gesehen.
    3. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Herr Sturzenegger, Auch ich gratuliere Lara herzlich zu ihrem 2. Platz. Sollten Sie schon mal erkältet gewesen sein, was ich annehme, müssten Sie anhand der Stimme ihren Zustand bemerkt haben. Wie ist Ihre Leistung auf der Arbeit mit einer Erkältung, genau so gut? Oder bleiben Sie lieber zuhause, kurieren sich aus? Sollten Sie Interviews mit Lara Gut-Behrami nicht mögen, verzichten Sie doch darauf sie anzuhören. Es muss nicht jeder Mensch funktionieren, wie Mann es gerne hätte.