Zum Inhalt springen

Wiles, Cook und Ross stürzen Amerikanische Abfahrerinnen vom Pech verfolgt

Beim Rennwochenende in Garmisch hatten gleich drei Amerikannerinen zum Teil heftige Stürze zu beklagen.

Stacey Cook: Ein Verschneider mit Folgen?

Mit der Nummer 4 startete Stacey Cook am Sonntag zur Abfahrt. Nach nur 26 Sekunden war das Rennen für die 33-Jährige bereits vorbei. Nach einem Verschneider landete Cook in den Fangnetzen. Sie konnte zwar aufstehen, wurde danach aber mit dem Rettungsschlitten ins Ziel gefahren. Wie schwer sie sich verletzt hat, ist derzeit noch unklar.

Legende: Video Der Sturz von Stacey Cook abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
Vom 04.02.2018.

Jacqueline Wiles: Olympiatraum vorbei

Schlimm erwischte es am Samstag Jacqueline Wiles. Die 25-Jährige zog sich bei einem schweren Sturz in der Sprintabfahrt einen Kreuzbandriss sowie Unterschenkelbruch zu. Wiles wird damit die Olympischen Spiele verpassen und muss die Saison vorzeitig beenden.

Legende: Video Der Sturz von Jacqueline Wiles abspielen. Laufzeit 1:10 Minuten.
Vom 04.02.2018.

Laurenne Ross: Einmal mehr gestürzt

Die Amerikanerin hat in ihrer Karriere schon manchen Schicksalsschlag einstecken müssen. Nach einer schweren Knieverletzung im Frühjahr kämpfte sie sich in dieser Saison zurück und sicherte sich das Olympiaticket. Nun stürzte Ross in Garmisch erneut. Sie blieb zwar unverletzt, die Angst, die bei ihr ständig mitfährt, dürfte aber nicht kleiner geworden sein.

Legende: Video Der Sturz von Laurenne Ross abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Vom 04.02.2018.

Für einmal ohne Schwierigkeiten kam Lindsey Vonn durchs Wochenende. Und nicht nur das: Die Amerikanerin gewann gleich beide Rennen in Garmisch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 4.2.17, 12:25 Uhr