Zum Inhalt springen
Inhalt

1. Training in Lake Louise Schweizer schon gut im Schuss

  • Beat Feuz nimmt im Abfahrtstraining in Lake Louise Tempo raus, verliert aber trotzdem weniger als 1 Sekunde auf die Bestzeit.
  • Überschattet wurde das Training von einem schweren Sturz von Manuel Osborne-Paradis.
  • Die 1. Abfahrt des Winters findet am Samstag statt (20:10 Uhr live auf SRF).

Schnellster Swiss-Ski-Fahrer war Beat Feuz. Der Schangnauer belegte in der kanadischen Provinz Alberta den 8. Platz. Auf die Trainingsbestzeit büsste Feuz 0,85 Sekunden ein. Diese hatte der Italiener Christof Innerhofer aufgestellt, knapp vor Matthias Mayer aus Österreich (+0"08).

Es rüttelte ziemlich stark. Aber ich fühlte mich recht gut.
Autor: Beat Feuz

Feuz nahm im Mittelteil bewusst Tempo raus. «Es rüttelte ziemlich stark. Aber ich fühlte mich recht gut. Ich bin sehr zufrieden», befand der Vorjahressieger nach seiner ersten offiziellen Trainingsfahrt des Weltcup-Winters. Zum Befinden seiner Knieprobleme meinte er: «Bleibt es so, darf ich nicht jammern. Es gibt wohl unter den 83 Fahrern, die hier am Start sind, keinen, dem nicht etwas weh tut.»

Gute Schweizer Teamleistung

Mit Patrick Küng (10.), Mauro Caviezel (12.) und Marc Gisin (14.) klassierten sich drei weitere Schweizer in den ersten 15. Rückkehrer Niels Hintermann folgte an 17. Stelle. Carlo Janka wurde mit einem Rückstand von 1,95 Sekunden Rückstand 40.

Osborne-Paradis stürzt schwer

Überschattet wurde das Training von einem schweren Sturz des Kanadiers Manuel Osborne-Paradis. Der 34-Jährige musste mit dem Helikopter abtransportiert werden. Über den genauen Zustand von Osborne-Paradis ist noch nichts bekannt. Das Training konnte erst nach einem langen Unterbruch fortgesetzt werden.

Resultate 1. Training

1. Christof Innerhofer (ITA) 1:47,57. 2. Matthias Mayer (AUT) 0,08 zurück. 3. Otmar Striedinger (AUT) 0,44. 4. Kjetil Jansrud (NOR) 0,66. 5. Dominik Schwaiger (GER) 0,76. 6. Johan Clarey (FRA) 0,78. 7. Aksel Lund Svindal (NOR) 0,84. 8. Beat Feuz (SUI) 0,85. 9. Thomas Dressen (GER) 0,88. 10. Patrick Küng (SUI) 0,91.

Ferner die weiteren Schweizer: 12. Mauro Caviezel 0,98. 14. Marc Gisin 1,09. 17. Niels Hintermann 1,15. 40. Carlo Janka 1,95. 49. Urs Kryenbühl 2,43. 58. Stefan Rogentin 2,64. 60. Ralph Weber 2,83. 65. Gilles Roulin 3,29. 67. Thomas Tumler 3,76. 68. Marco Odermatt 3,78. - 83 gestartet, 82 klassiert.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 21.11.2018, 22:35 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.