Zum Inhalt springen
Inhalt

3. Platz in Beaver Creek Tumler überrascht sich selber – und alle anderen auch

Der 29-Jährige fährt im Riesenslalom von Beaver Creek auf Platz 3. Der Sieg geht an Stefan Luitz.

Die Schnellsten

  • 1. Stefan Luitz (De) 2:36,38
  • 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,14
  • 3. Thomas Tumler (Sz) +0,51
  • 4. Henrik Kristoffersen (No) +0,53
  • 5. Loïc Meillard (Sz) +0,84

Als Thomas Tumler in den 2. Durchgang von Beaver Creek startete, hätte sich der 29-Jährige wohl kaum vorstellen können, wo er eine halbe Stunde später stehen würde. Denn der Mann aus Samnaun schaffte dank klarer Laufbestzeit im Finaldurchgang einen Sprung vom 21. auf den 3. Platz. Es war für das Schweizer Riesenslalom-Team der erste Podestplatz seit dem Sieg von Carlo Janka im Februar 2011 in Kranjska Gora.

Auf dem Podest stand Tumler mit Marcel Hirscher und dem ebenso überraschenden Sieger Stefan Luitz. Der Deutsche war erst auf diese Saison hin von einem Kreuzbandriss genesen und holte seinen 1. Weltcup-Sieg. Knapp nicht auf das Podest schaffte es Loïc Meillard. Der 22-Jährige verlor im Finaldurchgang einen Platz und wurde 5.

Die weiteren Schweizer

  • 13. Gino Caviezel +1,55
  • 25. Elia Zurbriggen +2,60
  • 27. Marco Odermatt +2,74

Neben den überragenden Tumler und Meillard schaffte es ein Schweizer Trio in den Finaldurchgang – eine starke Teamleistung. Gino Caviezel, nach dem 1. Durchgang auf dem 14. Zwischenrang, konnte sich noch um einen Rang verbessern. Über Punkte durften sich auch Elia Zurbriggen und Junioren-Weltmeister Marco Odermatt freuen.

So geht es weiter

Nach den Stopps in Lake Louise und Beaver Creek geht es für den Weltcup-Tross zurück nach Europa. In einer Woche stehen die Rennen in Val d'Isère auf dem Programm. Danach geht es weiter nach Val Gardena und Alta Badia.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.12.18, 20:40 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Reto Klauser (Reto Klauser)
    Herr Röthenmund: 3. Wurde Thomas TUMLER...... Super Leistung!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Philipp Braccini (webraser)
      Er meinte seinen 2ten Lauf, nicht die Position. Bravo für diese Leistung. Hatte schon lange nicht mehr so einen spannenden zweiten Lauf erlebt aus schweizer Sicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philipp Spuhler (phsp)
    Das ist grossartig, Thomas Tumler mit einem besonderen Effort, von Rang 21 auf Rang 3 , dazu Loic Meillard 5. und Gino Caviezel 13. Zwei Schweizer in den besten Fünf, wie zu den besten Zeiten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Endlich, nach Jahren der Durststrecke haben die Verantwortlichen gute Arbeit geleistet und in einer unseren Paradedisziplinen kehrt Leben ein: Super fahrt von Tumbler in beiden Läufen. Aber der 2 wird wohl der seines Lebens gewesen sein und wenn nicht wir haben nichts dagegen. Wenn Murisier gesund zurückkehrt haben wir eine Schlagfertige Mannschaft die nicht von einzelnen Abhängig ist. Bei den Männern sind wir Stärker auf Augenhöhe mit den Österreicher. Die Leben von den Resultaten von Hirscher.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Thomas Müller (ThomMueller)
      Ich habe mich sehr über die Fahrt von Tumler gefreut. Es war einfach nur schön, diese Fahrt anzuschauen. Ich bin Österreicher und freue mich nicht nur über österreichische Erfolge, sondern einfach über super Skisport-Leistungen, egal aus welchem Land der/die FahrerIn kommt. Der ÖSV hat großes Glück mit Hirscher, allerdings würde ich an Ihrer Stelle das Riesenslalom-Team der Österreicher nicht schon nach einem Rennen abschreiben. :-) Wer weiß, was die Saison noch bringt...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen