Zum Inhalt springen

Header

Video
Speedtrainer Nydegger: «Die gute Teamdynamik ist sehr wichtig»
Aus Sport-Clip vom 30.12.2020.
abspielen
Inhalt

5 Podestplätze in 6 Rennen Männer-Speedteam trumpft auf

Das Schweizer Speed-Team bei den Männern strotzt vor Selbstvertrauen. Grund für die starken Resultate ist der Zusammenhalt im Team.

Bei 6 Rennen schon 5 Mal auf dem Treppchen: Dem Schweizer Speedteam um die Podestfahrer Mauro Caviezel, Beat Feuz und Urs Kryenbühl läuft es richtig gut. Kryenbühls 3. Platz bei der Abfahrt von Bormio bestätigte diese Erfolge.

Für Reto Nydegger, den Speedtrainer von Swiss-Ski, ist der Teamgeist entscheidend: «Wir haben eine positive Dynamik im Team und eine gute Stimmung.»

Breit aufgestellt

Doch nicht nur die absoluten Spitzenfahrer stechen, auch die 2. Reihe liefert in dieser Saison. So fuhren am Dienstag beim Super-G von Bormio etwa 5 Schweizer in die Top 15 – ein auf allen Ebenen überzeugendes Ergebnis. Dabei sammelten auch eigentliche Techniker wie Loïc Meillard oder Gino Caviezel fleissig Weltcup-Punkte in den schnellen Disziplinen.

«Wir sind gut aufgestellt. Wie es jedoch tatsächlich läuft, kann man nicht richtig planen. Aber unsere Leistungen sind sehr erfreulich», meint Nydegger weiter.

Urs Kryenbühl
Legende: Stand zum 3. Mal auf dem Podest Urs Kryenbühl. Keystone

Rosige Zukunft

Mit Marco Odermatt und Lars Rösti hat Swiss-Ski zudem 2 junge Fahrer mit grossem Potenzial in den eigenen Reihen. Während Odermatt schon in diversen Disziplinen auftrumpfte und schon einen Super-G gewinnen konnte (in der Abfahrt Platz 12 als Bestergebnis), sucht Rösti, Junioren-Weltmeister von 2019 in der Abfahrt, noch den Anschluss im Weltcup.

Der Berner konnte sich bis jetzt erst zweimal in den Punkten klassieren. In dieser Saison kam Rösti bei Weltcup-Rennen nur in Val Gardena zum Einsatz.

SRF zwei, sportlive, 30.12.2020, 11:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.