Zum Inhalt springen

Header

Video
ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel: «Die Rennen finden statt»
Aus Sport-Clip vom 17.01.2021.
abspielen
Inhalt

Behörden geben Entwarnung Grünes Licht für die «Hahnenkammrennen» von Kitzbühel

Die Weltcup-Rennen der Männer vom kommenden Freitag bis Sonntag in Kitzbühel können planmässig stattfinden. Das teilt der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter mit.

Die Durchführung der 81. «Hahnenkammrennen» war wegen den im Bezirk Kitzbühel aufgetretenen Verdachtsfällen auf die britische Coronavirus-Mutation fraglich geworden. Mit PCR-Tests verschaffte man sich inzwischen einen Überblick über das Infektionsgeschehen. Es gebe keinen Verdacht auf weitere Fälle der Virus-Mutation, hiess es in einem Schreiben.

Live-Hinweis

Die 3 Rennen in Kitzbühel können Sie live auf SRF zwei und in der SRF Sport App verfolgen.

  • 1. Abfahrt: Freitag, 22.01.2021, ab 11:20 Uhr
  • 2. Abfahrt: Samstag, 23.01.2021, ab 11:20 Uhr
  • Super-G: Sonntag, Sonntag, 24.01.2021, ab 10:05 Uhr

Skirennen trotz Lockdown möglich

Nach der Absage der Lauberhornrennen waren zunächst für das letzte Wochenende in Kitzbühel zwei Slaloms geplant gewesen, die dann nach Flachau verlegt wurden. Am kommenden Wochenende stehen zwei Abfahrten sowie ein Super-G auf dem Programm.

Zwar wurde der Lockdown in Österreich wegen der Corona-Pandemie bis mindestens 7. Februar verlängert, Spitzensportveranstaltungen dürfen aber weiterhin ohne Publikum stattfinden.

Kein Abfahrtstraining am Dienstag

Das erste Training im Hinblick auf die beiden Weltcup-Abfahrten der Männer in Kitzbühel findet wegen schlechter Wetteraussichten nicht wie geplant am Dienstag, sondern erst am Mittwoch statt. Bei den 81. Hahnenkammrennen steht am Freitag und am Samstag jeweils eine Abfahrt sowie am Sonntag ein Super-G im Programm.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Österreich funktioniert anders, Schröcksnagel ist sehr mächtig im Tourismus. Hat verschiedenste Firmen mit Ticketing und Reserationssystemen etc.. Er hat das allergrösste Interesse dass Österreich im Weltcup und somit TV vertreten ist. Es geht hier auch um persönliche Interessen die er sicherlich vertritt. Somit wird er Ergebnisse drehen lassen bis sie für ihn stimmen.
  • Kommentar von Dieter Häner  (bazu)
    Oesterreich hat so hohe Coronazahlen, wie soll das gehen, aber eben eine Krähe hackt der andern keine Augen aus. Möchte nicht wissen was da im Hintergrund läuft.
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Grünes Licht hat man am Lauberhorn auch mal gegeben.