Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Berthod: «Es ist eine natürliche Eispiste geworden» abspielen. Laufzeit 02:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.12.2018.
Inhalt

Berthod über Bormio-Abfahrt «Stellenweise könnte man schlittschuhlaufen»

Die 4. Abfahrt des Weltcup-Winters 2018/19 hat es in sich. SRF-Co-Kommentator Marc Berthod charakterisiert die «Stelvio».

Im Fahrerlager ist der Respekt vor der Abfahrt in Bormio am Freitagmittag gross. Auch Marc Berthod spricht von einer sehr anspruchsvollen Strecke, auf der man «vom Kopf her sehr präsent sein muss».

Der Engadiner, für SRF vor Ort als Co-Kommentator im Einsatz, bestritt die «Stelvio» rennmässig einmal. Bei seiner einzigen Weltcup-Abfahrt in Norditalien belegte Berthod Rang 26 – mit 2,09 Sekunden Rückstand auf Sieger Aksel Svindal (No).

Sie suchen vielleicht nicht immer die direkte Linie und nehmen bewusst etwas mehr Weg in Kauf.
Autor: Marc Berthod

Im Training hat Berthod beobachtet, dass die Athleten aufgrund des hohen Schwierigkeitsgrades vorsichtiger und aufmerksamer ans Werk gehen würden. «Sie suchen vielleicht nicht immer die direkte Linie und nehmen bewusst etwas mehr Weg in Kauf.»

Zum Eislaufen geeignet

Die Piste ist sehr eisig und mit vielen Unebenheiten versehen. Berthod vergleicht die «Stelvio» mit einem Eisfeld am Berg. Und er konstatierte auch dies: «Es gibt Stellen, wo man effektiv schlittschuhlaufen könnte.»

Erfahren Sie im untenstehenden Video, wen Berthod im Rennen zuoberst auf seiner Favoritenliste hat.

Legende: Video Berthod: «Feuz kann mit seinem Fahrstil hier etwas ausrichten» abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.12.2018.

Sendehinweis

Verfolgen Sie die Abfahrt in Bormio am Freitag ab 11:30 Uhr live bei SRF zwei oder in unserer Sport App mit Stream und Ticker.