Zum Inhalt springen
Inhalt

Carlo Janka und Patrick Küng Ein Duo auf dem Weg zurück zum Erfolg?

Nach schwierigen Zeiten wollen Carlo Janka und Patrick Küng diese Saison wieder regelmässig vorne mitmischen.

Carlo Janka und Patrick Küng.
Legende: Wollen wieder angreifen Carlo Janka und Patrick Küng. Keystone

Vor dem Beginn der letzten Saison riss sich Carlo Janka das Kreuzband im rechten Knie. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Pyeongchang verzichtete der Bündner auf eine Operation. In Südkorea ging er schliesslich in der Kombination an den Start und wurde 15. Es war sein einziges Rennen im ganzen Winter.

In dieser Saison will Janka nun wieder richtig angreifen. Am Samstag gibt der 32-Jährige bei der Abfahrt in Lake Louise sein Comeback. Im 2. Training klassierte sich der Obersaxer auf dem starken 6. Rang.

Vor dem Auftakt spricht Janka über ...

  • ... seine Erwartungen für Samstag: «Ich bin selber gespannt. Die Bandbreite der möglichen Resultate ist relativ gross.»
  • ... die psychischen Folgen der Verletzung: «Man muss Vertrauen haben. Das Knie macht eigentlich keine Probleme mehr. Aber der Kopf lässt manchmal nicht alles zu. Es braucht noch einige Kilometer, bis ich wieder voll attackieren kann.»
  • ... die Rückkehr zum alten Schuh: «Weil das neue Material im Sommer noch nicht den erwünschten Effekt gebracht hat, greife ich in Nordamerika auf den alten Schuh zurück. Was dann in Europa passiert, weiss ich noch nicht. Ich hoffe, ich kann vor Val Gardena noch einmal ein bisschen testen.»

Auch für Patrick Küng lief die letzte Saison nicht nach Wunsch. Nur bei der Abfahrt in Bormio schaffte er als 9. den Sprung in die Top 10. Den letzten ganz grossen Erfolg feierte Küng 2015 mit WM-Gold in der Abfahrt in Beaver Creek.

Diesen Winter soll es wieder aufwärts gehen. In den Trainings in Lake Louise überzeugte der 34-Jährige mit den Plätzen 10 und 13.

Vor dem Auftakt spricht Küng über ...

  • ... seine Trainingsleistungen: «Ich habe mich gut gefühlt. Aber ich weiss, dass Training und Rennen etwas ganz anderes sind. Für das Gefühl war es dennoch wichtig.»
  • ... den Saisonstart: «Es ist immer wichtig, gut in die Saison zu starten, vor allem für das Selbstvertrauen. Ich bin gesund und kann angreifen. Ich hoffe, dass ich am Samstag schon bereit bin oder sonst sicher nächste Woche in Beaver Creek.»
  • ... den Wechsel von Salomon zu Fischer: «Die letzten beiden Saisons waren sehr schwierig, ich bin sehr defensiv gefahren. Es war mehr ein Überwinden. Im Training hatte ich jetzt schon ein viel besseres Gefühl, aber ich muss sicher noch viel arbeiten.»

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Abfahrt der Männer in Lake Louise am Samstag ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App. Am Sonntag gibt es den Super-G ab 19:55 Uhr.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 21.11.2018, 22:35 Uhr