Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ramon Zenhäusern.
Legende: Hat sich an der Hand verletzt Ramon Zenhäusern. Keystone
Inhalt

Den Daumen hat es erwischt Zenhäusern reist trotz Handverletzung nach Saalbach

Ramon Zenhäusern verletzte sich am Sonntag im Training an der Hand. Die notwendige Operation schiebt er aber hinaus.

Es passierte am vergangenen Sonntag im Parallelslalom-Training im italienischen Folgaria: Ramon Zenhäusern erlitt einen knöchernen Abriss des inneren Seitenbandes beim linken Daumengrundgelenk.

Operation nötig, aber nicht sofort

Trotz Blessur plant Zenhäusern mit einem Start beim Weltcup-Slalom in Saalbach von kommendem Donnerstag. Die Ärzte wollen die notwendige Operation hinausschieben, damit der Olympia-Zweite keine wichtigen Rennen verpasst. Der Daumen des Zweimeter-Mannes wird mittels individuell angepasster Schiene, Tape und anderem Fixationsmaterial stabilisiert.

Zenhäusern reist wie geplant nach Saalbach-Hinterglemm, wird einige Trainingsläufe bestreiten und dann entscheiden, ob die Verletzung einen Start beim Weltcup-Slalom am Donnerstag zulässt.