Zum Inhalt springen

Header

Video
Willen: «Wollten einen der besten Anlässe auf die Beine stellen»
Aus Sport-Clip vom 10.01.2020.
abspielen
Inhalt

Der «Mister Adelboden II» Willen hofft auf ein besonderes Geburtstagsgeschenk

Nach 25 Jahren ist «Adelboden-Chef» Peter Willen zurückgetreten. Heuer ist er auf seiner Abschluss-Tournee.

Ein Vierteljahrhundert lang hat Peter Willen die Weltcuprennen in Adelboden als OK-Präsident betreut. «Das ist natürlich eine sehr lange Zeit. Aber es war auch eine schöne», blickt er heute zurück.

Zwei Ereignisse sind dem bald 65-Jährigen speziell in Erinnerung geblieben:

  • «Das allererste Rennen (1995, d. Red.) mussten wir absagen, weil wir eine zu weiche Piste hatten. Wir konnten es aber zum Glück im selben Winter nachholen, weil die WM-Rennen in der Sierra Nevada ausgefallen waren.»
  • «Vor kurzem (2018, d. Red.) ging die Strasse das Loch hinunter. Das war natürlich eine spezielle Herausforderung.»

In seiner Zeit als Chef machte Willen aus den Adelbodner Rennen ein Skifest – und führte diese zu neuen Dimensionen. Das anfängliche Budget von einer halben Million hat sich verzehnfacht. «Unser Ziel war stets, nicht irgendeinen Anlass zu machen. Wir wollten einen der besten machen», so Willen.

Im Bett zum Chef gemacht

Willen war 1995 auf den langjährigen «Mister Adelboden» schlechthin, Fred Rubi, gefolgt. Gemäss Willen habe der langjährige Patron des Rennens ihn nachts im Hotelzimmer zu seinem Nachfolger gemacht. «Du musst!», sagte Rubi damals in seiner freundlich-bestimmten Art zu seinem damaligen Assistenten. Damit war die Sache gegessen.

Ich werde sicher mehr Zeit damit verbringen, mit dem einen oder anderen etwas zu plaudern.
Autor: Peter WillenAbgetretener OK-Chef

Bald erhielt Willen selber den Übernamen «Mister Adelboden II». «Der Spitzname passt mir. Ich bin aber sicher kein zweiter Rubi, wir sind doch ziemlich verschiedene Typen», meint der gebürtige Adelbodner lächelnd.

Plaudern und Geburtstag feiern

Heuer hat Willen nur noch gewisse Übergabefunktionen inne. Der Kontakt zu den Leuten ist ihm diesmal wichtiger: «Ich werde sicher mehr Zeit damit verbringen, mit dem einen oder anderen etwas zu plaudern.»

Die «Chuenisbärgli»-Rennen 2020 bei SRF

Verfolgen Sie das Renngeschehen aus Adelboden live bei SRF zwei oder in unserer Sport App mit Stream und Ticker wie folgt:

  • Samstag, Riesenslalom: 1. Lauf ab 10:15 Uhr – Entscheidung um 13:15 Uhr – Siegerehrung um 19:00 Uhr
  • Sonntag, Slalom: 1. Lauf ab 10:20 Uhr – Entscheidung um 13:25 Uhr

Es ist auch ein spezielles Jahr für Willen: Pünktlich zum Slalom am Sonntag feiert er seinen 65. Geburtstag. Zu diesem Anlass wünscht er sich natürlich, dass ein Schweizer vorne mitreden kann: «Am Sonntag wäre ein Schweizer Erfolg durchaus realistisch. Dieses Geschenk würde ich natürlich annehmen.»

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 04.01.2020 22:55 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gutenkauf Emile  (Gutenkauf Emile)
    Dieser Mann hat wahrlich seinen Ruhestand verdient. Immer präsent, immer freundlich, einfach ein Top-Ansprecher gewesen, gar nicht zu sprechen von seinen organisatorischen Talenten. Die Zahlen der letzten 20 Jahre sprechen für sich. Er hat sicherlich auch dem Tourismus im Berner Oberland gutes getan. Die Latte liegt hoch für seinen Nachfolger...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen