Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Ein 6. Platz in Soldeu reicht Der Beste! Feuz holt sich erneut die Abfahrts-Kugel

Dominik Paris gewinnt die Abfahrt in Soldeu. Doch Feuz reicht Rang 6 zum zweiten Kugel-Gewinn de suite.

Disziplinenwertung Abfahrt

  • 1. Beat Feuz (Sz) 540 Punkte
  • 2. Dominik Paris (It) 520 Punkte
  • 3. Vincent Kriechmayer (Ö) 339 Punkte

Weltmeister von St. Moritz. Olympia-Bronze-Gewinner von Pyeongchang. Und nun zweifacher Disziplinen-Sieger in der Abfahrt. Beat Feuz hat sein bereits zuvor eindrucksvolles Palmarès in Soldeu um ein weiteres Kapitel erweitern können.

Dem Emmentaler reicht beim Weltcup-Finale ein 6. Rang, um seinen Vorsprung von 80 Punkten auf Dominik Paris zu verteidigen. Da der Südtiroler in Soldeu die 3. Abfahrt in Serie – die 4. in diesem Winter – gewinnt, kommt er am Ende an Feuz bis auf 20 Punkte heran. Doch Feuz war über den gesamten Winter hinweg konstanter. Seinen einzigen Sieg hatte er in Beaver Creek geholt.

Klassierungen von Feuz in den Abfahrten 2018/19

DatumOrtRang
13.03.2019Soldeu6
02.03.2019
Kvitfjell
2
25.01.2019Kitzbühel2
19.01.2019Wengen2
28.12.2018Bormio3
15.12.2018Val Gardena
3
30.11.2018Beaver Creek
1
24.11.2018Lake Louise
6

Eine heikle Szene hatte Feuz bei der letzten Abfahrt des Winters zu überstehen. Nach etwas mehr als einer Minute Fahrzeit kam der Schangnauer etwas gar weit von der Linie weg, konnte sich aber gekonnt zurück in die Spur retten:

Legende: Video Schrecksekunde für Feuz abspielen. Laufzeit 00:09 Minuten.
Aus sportlive vom 13.03.2019.

Das Podest in Soldeu

  • 1. Dominik Paris (It) 1:26,80
  • 2. Kjetil Jansrud (No) +0,34
  • 3. Otmar Striedinger (Ö) +0,41

Obwohl Paris die Kugel knapp verpasste, ist er der Mann der Stunde in der Abfahrt. Nach Kitzbühel und Kvitfjell war er auch in Soldeu bei windigen Verhältnissen der Schnellste. Zuvor hatte er auch noch in Bormio gewonnen. Die Kugel dürfte ihn der 17. Rang in Val Gardena gekostet haben.

Die Schweizer

  • 4. Mauro Caviezel +0,47
  • 6. Beat Feuz +0,64
  • 9. Carlo Janka +0,75
  • 15. Lars Rösti +1,21
  • 22. Gilles Roulin +2,35

Als bester Schweizer konnte sich in Soldeu Mauro Caviezel auszeichnen. Der Bündner fuhr wie bei der letzten Abfahrt in Kvitfjell auf den 4. Rang und verpasste seinen 2. Podestplatz in diesem Abfahrtswinter nur um 6 Hundertstelsekunden.

Versöhnlich endete der Winter für Carlo Janka. Der Gesamtweltcupsieger von 2009/10 schaffte in seinem letzten Rennen der Saison als Neunter seinen ersten Top-10-Platz. Junioren-Weltmeister Lars Rösti holte als Fünfzehnter seine ersten Weltcup-Punkte.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 10:20 Uhr, 12.03.2019

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.