Zum Inhalt springen

Header

Audio
Lange Wartezeit für die Slalom-Spezialisten
Aus Ski alpin vom 29.10.2020. Bild: Keystone
abspielen. Laufzeit 1 Minute 59 Sekunden.
Inhalt

Erst im Dezember ein Rennen Später Saisonstart: Zenhäusern muss sich gedulden und ablenken

Wegen Corona findet erst kurz vor Weihnachten das erste Slalom-Rennen im Weltcup statt – für die Athleten wie Ramon Zenhäusern eine grosse Umstellung.

Wegen den Verschiebungen im Weltcup-Kalender rund um die Corona-Pandemie beginnt für Ramon Zenhäusern und alle anderen Slalom-Spezialisten die Saison erst am 21. Dezember im italienischen Alta Badia.

Deshalb hat der Walliser seine Vorbereitung umgestellt. Zenhäusern: «Es geht noch sehr lange bis es endlich losgeht. Deshalb war ich jetzt während eines Monats nicht mehr auf der Piste.» Um die Lust und Motivation hochzuhalten, dürfe man nicht zu viel auf den Skiern unterwegs sein.

Andere Sportarten zur Abwechslung

Der 28-Jährige testet immer wieder andere Sportarten, die das Gleichgewicht und die Koordination fördern. «Ich probiere gerne andere Sachen aus, die das dynamische Gleichgewicht stärken und Spass machen», sagt Zenhäusern.

Wie das Schweizer Slalom-Team die Corona-Massnahmen anwendet und wie der 2,02-Hüne Ramon Zenhäusern im Training mit seiner Grösse umgeht, erfahren sie im Audio-Beitrag oben.

Radio SRF 1, Nachrichtenbulletin, 28.10.2020, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel