Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Erster Abfahrtstest Rogentin schnellster Schweizer im Training von Bormio

In Bormio stehen die letzten Männer-Rennen des Jahres an. Im 1. Abfahrtstraining mischten die Schweizer nicht ganz vorne mit.

Rogentin
Legende: Bester Schweizer im ersten Training von Bormio Stefan Rogentin (Archivbild). Keystone

Bei optimalen Bedingungen war Stefan Rogentin mit der Startnummer 38 und als 7. im Ziel der am besten klassierte Fahrer von Swiss-Ski. Direkt dahinter fuhr Mauro Caviezel, der gut 2 Sekunden auf den Trainingsschnellsten Ryan Cochran-Siegle einbüsste, auf Rang 8.

Die Rennen aus Bormio live bei SRF

Verfolgen Sie Anfang Woche die beiden Männer-Rennen in der Lombardei wie folgt bei SRF zwei oder im Stream mit Ticker in der Sport App:

  • Montag, Super-G: Ab 11:20 Uhr
  • Dienstag, Abfahrt: Ab 11:20 Uhr

Beat Feuz und Niels Hintermann folgten auf den Plätzen 12 und 14. Urs Kryenbühl, der im Vorjahr in Bormio mit einem 2. Platz in die Weltspitze vorgestossen ist, wurde 19.

Video
Archiv: Kryenbühl und Feuz bei Bormio-Abfahrt 2019 auf dem Podest
Aus Sport-Clip vom 28.12.2019.
abspielen

Paris noch gemütlich

Cochran-Siegle unterstrich mit der Bestzeit auf der Pista Stelvio seine starke Form. Vor einer Woche war der 28-jährige US-Amerikaner als 2. in Val Gardena zum ersten Mal auf das Weltcup-Podest gefahren.

Die letzten 5 Speedrennen in Bormio hat allesamt Dominik Paris gewonnen. Im 1. Training ging es der Südtiroler als 32. mit mehr als 3 Sekunden Rückstand gemächlich an.

Super-G vor der Abfahrt

Aufgrund der Prognosen tauschten die Organisatoren die beiden Speedrennen. Der Super-G findet neu am Montag statt, die Abfahrt am Dienstag.

Resultate 1. Training zur Weltcup-Abfahrt von Bormio

1. Ryan Cochran-Siegle (USA) 1:58,63. 2. Aleksander Kilde (NOR) 0,58 zurück. 3. Matthias Mayer (AUT) 0,61. 4. Jared Goldberg (USA) 0,79. 5. Nils Allègre (FRA) 1,46. 6. Matthieu Bailet (FRA) 1,73. 7. Stefan Rogentin (SUI) 1,99. 8. Mauro Caviezel (SUI) 2,11.
Ferner: 12. Beat Feuz (SUI) 2,30. 14. Niels Hintermann (SUI) 2,61. 19. Urs Kryenbühl (SUI) 2,82. 26. Vincent Kriechmayr (AUT) 3,13. 32. Dominik Paris (ITA) 3,36. 34. Carlo Janka (SUI) 3,61. 40. Gilles Roulin (SUI) und Marco Odermatt (SUI) je 3,92. 44. Ralph Weber (SUI) 4,07. 54. Cedric Ochsner (SUI) 5,40. 59. Martin Cater (SLO) 8,29. 60. Lars Rösti (SUI) 8,71.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen