Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Feuz: «Erwarte, dass ich in Val d'Isère bereit bin»

Eine plötzliche Gesichts-Lähmung hat Beat Feuz in der Saisonvorbereitung zurückgeworfen. Beim Speedauftakt Anfang Dezember sollte der Schangnauer aber dabei sein.

Legende: Video Beat Feuz und seine unglaubliche Verletzungsgeschichte abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.11.2016.
  • Nach seiner partiellen Gesichtslähmung ist Beat Feuz auf dem Weg der Besserung
  • In Colorado stand der Emmentaler bereits zwei Tage auf den Skis
  • Die Absage der Lake-Louise-Rennen kam ihm entgegen, jene von Beaver Creek nicht

Es hatte endlich wieder einmal gut ausgesehen für Beat Feuz: Er, der schon ganze Saisons verletzt verpasst hatte und auch im letzten Winter monatelang hatte aussetzen müssen, kam verletzungsfrei durch den Sommer.

Zuversichtlich reiste der Abfahrts-WM-Dritte 2015 vor zwei Wochen nach Nordamerika, wo in Lake Louise und Beaver Creek Speedrennen auf dem Programm gestanden hätten.

Mit dem Gesicht entspannte sich auch Feuz' Lage

Dann aber abermals der Rückschlag: Die rechte Gesichtshälfte war urplötzlich gelähmt. «Es war nervig zu Beginn», sagt Feuz. «Ich wusste nicht, wie lange die Heilung dauert.» Immerhin: Mit der Zeit begann sich sein Gesicht und damit auch seine Lage zu entspannen.

Wäre gerne in Nordamerika gefahren.
Autor: Beat Feuz

Feuz konnte gar zwei Schneetage einschalten. «Der 1. Tag war erst ein Abtasten», so der Berner. «Der 2. war dann bereits ein normales Training.»

Die wetterbedingte Absage der Rennen in Lake Louise (26./27.11.) spielte Feuz in die Karten. Dass am kommenden Wochenende aber auch die Speedrennen in Beaver Creek (2.-4.12.) nicht stattfinden können, wurmt ihn: «Ich wäre gerne in Nordamerika gefahren.»

Trübsal blasen tut der 7-fache Weltcupsieger indes nicht. Er fokussiert sich nun auf die Ersatzrennen in Val d'Isère. «Meine Situation hat sich verbessert und ich habe noch fast 2 Wochen Zeit.» Einem Einsatz sollte aus Sicht des Schweizers nichts im Weg stehen. Im Optimalfall kann Feuz zuvor gar noch einige Trainingstage einschieben.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 22.11.16, 17:10 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Am Freitag, 2.12. steht um 10:55 Uhr ein Super-G an, am Samstag eine Abfahrt (ab 10:55 Uhr) und am Sonntag ein Riesenslalom (ab 09:55 Uhr). Alle Rennen auf SRF zwei und srf.ch/sport.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Herr Moser sicher ist Feuz eines der grössten Talente, doch an seiner Misere ist Er leider nicht ganz Unschuldig, Er war nicht gerade, um es vornehm Auszudrücken, der Trainingsweltmeister, dafür hat Er leider auch hart bezahlt. Doch scheint das Er Professioneller geworden ist, ich wünsche Ihm gute Besserung und viel Glück in der Saison. Für mich wenn Er gesund ist, der klare Favorit auf WM Gold!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Luca Moser (SirLuca1002)
    Es ist Wahnsinn was Beat trotz seinen Verletzungen erreicht hat! Man stelle sich vor, diese wären ausgeblieben... So wäre er wohl einer der grössten Skirennfahrer der Geschichte. Ich dürcke ihm in diesem Winter auf jeden Fall wieder die Daumen. Hopp Beat!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen