Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Riesenslalom der Männer in Sölden
Aus Sport-Clip vom 27.10.2019.
abspielen
Inhalt

Gino Caviezel bester Schweizer Französischer Doppelsieg in Sölden – Odermatt vergibt Podestplatz

Alexis Pinturault gewinnt den Riesenslalom zum Saisonauftakt in Sölden vor Landsmann Mathieu Faivre. Marco Odermatt patzt im 2. Lauf.

Das Podest

  • 1. Alexis Pinturault (FRA) 2:14,14
  • 2. Mathieu Faivre (FRA) +0,54
  • 3. Zan Kranjec (SLO) +0,63

Der erste Sieger dieses Weltcup-Winters heisst Alexis Pinturault. Der 28-jährige Franzose setzte sich beim Saisonprolog in Sölden mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor Mathieu Faivre durch.

Nach dem 1. Durchgang hatten die beiden Franzosen nur 2 Hundertstel getrennt. In der Entscheidung konnte Pinturault zulegen und seinen Triumph aus dem Jahr 2016 wiederholen.

Die Schweizer

  • 9. Gino Caviezel +1,36
  • 13. Marco Odermatt 1,63
  • 22. Thomas Tumler 2,21
  • 23. Justin Murisier 2,28
  • 24. Cédric Noger 2,68
  • Out im 2. Lauf: Loïc Meillard

Die Ausgangslage aus Schweizer Sicht vor dem 2. Durchgang war äusserst vielversprechend. Mit Marco Odermatt auf Rang 3 und Loïc Meillard auf Position 9 lagen 2 Swiss-Ski-Athleten weniger als 7 Zehntel hinter Halbzeit-Leader Pinturault.

Doch aus dem in Reichweite liegenden Podestplatz wurde nichts. Sowohl Meillard als auch Odermatt unterlief im oberen Streckenabschnitt ein Fehler. Während Meillard ausschied, erreichte Odermatt das Ziel mit 1,63 Sekunden Rückstand.

Video
Ein Fehler im 2. Lauf kostet Odermatt den Podestplatz
Aus Sport-Clip vom 27.10.2019.
abspielen

Ein ansprechendes Comeback lieferte Justin Murisier ab. Der Walliser hatte sich im Sommer 2018 zum bereits dritten Mal das Kreuzband gerissen und deshalb die komplette vergangene Saison verpasst. In Sölden bestand das rechte Knie nun den ersten Härtetest.

Das sagen die Schweizer

  • Gino Caviezel: «Weil es so warm ist, wird der Schuh extrem weich. Jetzt hoffe ich, dass der Winter bald kommt.»
  • Marco Odermatt: «Ich bin oben kurz auf den Innenski gekommen und dann hat es mich über eine Welle gespickt. Danach wurde es schwierig.»
  • Justin Murisier: «Vor dem Rennen war ich nicht sicher, ob ich in die Top 30 fahren könnte. Jetzt bin ich drin.»

Enttäuschung für Kristoffersen

Seinen ersten Auftritt in der neuen Saison sicherlich anders vorgestellt hatte sich Henrik Kristoffersen. Der amtierende Riesenslalom-Weltmeister handelte sich bereits im 1. Lauf einen beträchtlichen Rückstand ein und fiel in der Entscheidung wegen eines Innenskifehlers noch auf den 18. Platz zurück.

So geht es weiter

Nach dem Auftakt auf dem Rettenbachgletscher können die Skifahrer und -fahrerinnen einen längeren Trainingsblock einlegen, ehe im finnischen Levi am Wochenende vom 23. und 24. November je ein Slalom ausgetragen wird.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.10.2019, 09:50 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.