Zum Inhalt springen

Header

Video
Hirscher dominiert zum 8. Mal in Folge
Aus Sport-Clip vom 10.03.2019.
abspielen
Inhalt

Hirscher erwägt Karriereende Stoppt sich der «Teufelskerl» nach der 8. Kristallkugel selbst?

Zum 8. Mal in Folge gewinnt Marcel Hirscher heuer die grosse Kristallkugel. Nun spielt er mit dem Gedanken Karriereende.

Man hätte vor Beginn der Saison 2018/19 meinen können, dass Marcel Hirscher es jetzt vielleicht etwas gemächlicher angehen wird. Soeben hatte er mit seinem 7. Sieg im Gesamtweltcup den Rekord von Annemarie Moser-Pröll übertroffen.

Er ist ein sportlicher Teufelskerl.
Autor: Alexander van der BellenÖsterreichs Bundespräsident

Doch Hirscher fehlte die Motivation nicht. Im Gegenteil: Er gewann zum Auftakt die ersten 3 Riesenslaloms und auch die ersten beiden Slaloms. Damit war einmal mehr klar, dass es im Hinblick auf den Gesamtweltcup wieder kein Vorbeikommen an Hirscher geben würde. Wie in den vergangenen 7 Wintern.

Unglaubliche Rekorde

So kam es erwartungsgemäss zum 8. Titel in Serie. Österreichs Bundespräsident Alexander van der Bellen nannte ihn sogar kurzerhand einen «sportlichen Teufelskerl». Zurecht, wie ein Blick auf 3 weitere Rekorde des 30-Jährigen verrät:

  • Kein Fahrer heimste bisher mehr Weltcuppunkte in Slalom und Riesenslalom ein als Hirscher.
  • Im Kalenderjahr 2018 gewann er insgesamt 15 Weltcuprennen. Er übertraf Ingemar Stenmark um 2 Siege.
  • Im ewigen Ski-WM-Medaillenspiegel liegt Hirscher mit 7 Gold- und 4 Silbermedaillen ebenfalls an der Spitze.

Karriereende von Hirscher?

Gibt es überhaupt etwas, dass Hirscher im Weltcup noch erreichen kann? Ja. Obwohl der Österreicher an den Olympischen Spielen 2018 von Pyeongchang in der Kombination Gold gewann, konnte er im Weltcup in dieser Disziplin noch nie gewinnen. Und: In der Abfahrt ging Hirscher noch gar nie an den Start.

Zeit, umzusatteln? Wohl kaum. Hirscher gab nach seinem Kombi-Olympiasieg bekannt: «Jeder Wettstreit macht nur Spass, wenn man Erfolge verbuchen kann.» Das traut sich Hirscher in den Speed-Disziplinen eher weniger zu.

Und trotz den Erfolgen im Technikbereich spielt Hirscher nun mit dem Gedanken, seine Skifahrer-Karriere zu beenden. «Manche Stimmen in mir sagen ‹Nein, aus, fertig›, andere ‹Logisch, paar Jahre gehen noch›», gibt der Dominator Einblick in seine Gedanken. Diese Entscheidung werde die schwierigste seines bisherigen Lebens: «Skifahren ist mehr wie Leidenschaft. Es ist mein Leben.»

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 10.03.2019, 12:25 Uhr.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.