Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Kampf um die Abfahrtskugel Feuz und die Lehren aus dem Cuche-Malheur

Beat Feuz könnte den Gewinn der Abfahrts-Kristallkugel bereits am Samstag perfekt machen. Doch er warnt.

100 Punkte beträgt der Vorsprung von Beat Feuz im Abfahrts-Weltcup auf Dominik Paris. Auf dem Programm stehen nur noch zwei Rennen. Die Chancen, dass der Schweizer die kleine Kugel zum zweiten Mal in Folge gewinnt, stehen sehr gut.

Erinnerungen an Cuche

Darauf angesprochen, gibt sich Feuz zurückhaltend – und erinnert an das Jahr 2008, als Didier Cuche die Super-G-Kugel auf äusserst dramatische Art und Weise noch «herschenkte».

Legende: Video Cuche: «Der einzige Trottel am Berg bin ich» abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.03.2019.

Vor dem letzten Rennen hatte der Romand 99 Punkte Vorsprung auf Hannes Reichelt. Sein Ziel: Mit einer kontrollierten Fahrt in die Top 15 fahren und sich die Disziplinenwertung sichern. Daraus wurde jedoch nichts. Cuche fuhr zu zögerlich – und wurde ausgerechnet von Daniel Albrecht aus den Punkten befördert. Die Kugel war weg.

Spannendes Duell mit Paris

Taktieren gibt es bei Feuz also nicht. Zu stark präsentiert sich Rivale Paris derzeit. «Doch auch meine Form sollte passen, wenn ich alles richtig erwische», versprüht Feuz gleichzeitig Zuversicht. Einem spannenden Showdown steht also nichts im Weg.

Sendehinweis

Verfolgen Sie die Männerabfahrt in Kvitfjell am Samstag ab 9:50 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.