Zum Inhalt springen

Header

Video
Mauro Caviezel steht kurz vor dem Comeback
Aus sportflash vom 11.12.2020.
abspielen
Inhalt

Kriechmayr in Favoritenrolle Schweizer decken ihre Karten auch im Abschlusstraining nicht auf

Im Abschlusstraining zur Abfahrt in Val d'Isère halten sich die Schweizer zurück. Klar der Schnellste war Vincent Kriechmayr.

Urs Kryenbühl war im Abschlusstraining zur Weltcup-Abfahrt in Val d'Isère vom Sonntag als 7. der beste Schweizer. Der 26-jährige Schwyzer war 1,13 Sekunden langsamer als der Österreicher Vincent Kriechmayr, der die klare Bestzeit aufstellte.

Die Schweizer Topfahrer deckten ihre Karten vor der ersten Abfahrt des Winters noch nicht auf. Niels Hintermann reihte sich auf dem 15. Rang ein, Marco Odermatt (32.), Mauro Caviezel (39.) und Beat Feuz (41.) verpassten die Top 30.

Paris gleichauf mit Feuz

Feuz klassierte sich zeitgleich mit Dominik Paris, seinem stärksten Widersacher in den letzten beiden Saisons. Der Italiener kehrt von einer Kreuzband-Verletzung zurück. Kriechmayr am nächsten kamen Aleksander Kilde und Matteo Marsaglia mit gut 6 respektive 8 Zehnteln Rückstand.

Abfahrt am Sonntag – Super-G am Samstag

Aufgrund der Wettervorhersagen haben sich die Organisatoren in Val d'Isère zu einem Renntausch entschieden:

  • Samstag, 10:25 Uhr: Super-G (live auf SRF zwei und in der Sport App).
  • Sonntag, 10:25 Uhr: Abfahrt (live auf SRF zwei und in der Sport App).

Vom Schweizer Trio, das eine interne Qualifikation um die zwei letzten Startplätze bestritt, war Stefan Rogentin als 21. der am besten klassierte Fahrer, knapp vor Ralph Weber (22.). Gilles Roulin, der sich am Donnerstag mit Platz 6 empfohlen hatte, wurde 29.

2. Abfahrtstraining in Val d'Isère

1.
Vincent Kriechmayr
AUT2'06"09
2. Aleksander Kilde
NOR+ 0"66
3.Matteo Marsaglia
ITA+ 0"82
4.Brodie Sege
CAN+ 1"07
5.Daniel Hemetsberger
AUT+ 1"11

Johan Clarey
FRA+ 1"11
7.Urs Kryenbühl
SUI+ 1"13
8. Ryan Cochran-Siegle
USA+ 1"21
9.Kjetil JansrudNOR+ 1"27
10.Blaise Giezendanner
FRA+ 1"44
15.
Niels Hintermann
SUI+ 1"82
21.Stefan Rogentin
SUI+ 1"99
22.Ralph Weber
SUI+ 2"00
29.
Gilles Roulin
SUI+ 2"37
32.
Marco Odermatt
SUI+ 2"55
39.Mauro Caviezel
SUI+ 2"73
41.Beat Feuz
SUI+ 2"91

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ein Fünffachsieg wie unten ist zwar fast unmöglich, aber toll wäre es trotzdem. Was wäre das wohl für ein Tag für Swissski..
    Was hatten die für Bretter an den SkiSchuhen.. Keine Schutzmassnahmen. 2 Meter unterhalb des Starts stehen Leute 1 Meter neben dem Tor. Der Wind blies ja schöner nützti nüt..Das alles ist Heute ein Ding der Unmöglichkeit.Was für Zeiten.
    Toller Bericht von Müller, Zurbriggen und Co. Danke Srf Sport dafür
    Ablehnen den Kommentar ablehnen