Zum Inhalt springen

Header

Video
Das Gespräch mit Studiogast Urs Näpflin
Aus sportpanorama vom 17.01.2021.
abspielen
Inhalt

Nach Wengen-Absage Lauberhorn-Chef Näpflin geht FIS hart an

Nach einem Wochenende ohne Rennen in Wengen kritisierte OK-Präsident Urs Näpflin im «sportpanorama» den Ski-Weltverband.

Statt am Lauberhorn spielte die Musik im Ski-Weltcup der Männer an diesem Wochenende in Flachau. Die am Montag erfolgte Absage der traditionsreichen Rennen im Berner Oberland hinterliess bei einigen Involvierten einen schalen Nachgeschmack. So auch bei Urs Näpflin. Der OK-Präsident fand im «sportpanorama» klare Worte.

Das sagte Näpflin über ...

... die Notwendigkeit der Absage: «Mit dem Wissensstand vom Montagmittag war die Absage absolut richtig. Mit den heutigen Informationen ist es klar, dass wir die Rennen problemlos hätten durchführen können.»

... unsachgemässe Berichterstattung: «Was mich wirklich enttäuscht und wütend macht, ist die riesige Hysterie, die um die Absage entstanden ist. Wir hatten nicht nur ein mutiertes Virus in Wengen, sondern auch sogenannte Ski-Experten, die über Nacht zu Corona-Experten mutiert sind. Es waren Falschmeldungen und Fantasiezahlen im Umlauf.»

Video
Die Chronik der Wengen-Absage
Aus sportpanorama vom 17.01.2021.
abspielen

... die Rolle der FIS: «Die Taskforce hat sich selbst zu einem beratenden Gremium degradiert. Sie sagte, dass das, was der Kanton sage, für sie gültig sei. Da sitzen Präsident Gian Franco Kasper drin, Michel Vion (der Präsident des französischen Skiverbandes, Anm. d. Red.), Bernhard Russi und ein Arzt. Für mich ist es unerklärlich, dass die ihre Verantwortung nicht wahrgenommen, sich nicht zu Wort gemeldet haben.»

... Versicherungsfragen: «Bei jeder Absage brauchen wir einen Jury-Entscheid einer übergeordneten Instanz. Hätte der Kanton die Rennen nicht abgesagt, hätten wir ein Riesenproblem gehabt bei der Schadensabwicklung. Wir wären verantwortlich gewesen, weil wir von der FIS nichts gehört haben. Das hätte in einem grossen finanziellen Desaster geendet.»

SRF zwei, sportpanorama, 17.01.2021, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Albert Baumberger  (bambich)
    Gem. Artikel von SRF vom 12.1. Hat Karl Näpflin eine Skibar betrieben... Wie kann das denn sein, wenn Restaurants und Bars in der Schweiz geschlossen waren? Ist Karl mit Urs verwandt? Dann könnte dieser sich ja dann direkt „bedanken“.
  • Kommentar von Rudolf Caderas  (2rmusic)
    Mutiertes Virus in Bremgarten BE - 120 Schüler in Quarantäne
    Zwei Schulkinder aus Bremgarten bei Bern BE sind nach der Rückkehr aus den Skiferien in Wengen BE positiv auf das mutierte Coronavirus aus Grossbritannien getestet worden.
  • Kommentar von Aaron Teuscher  (Aaron Teuscher)
    Liebes SRF. Leider schalten Sie nur das auf was Ihnen gerade so passt.
    Schade! Nehmen Sie sich doch ein Beispiel an „ der Standard „ Dort wird auch Kritik an dem Medienhaus veröffentlicht.