Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Nachricht des Verunfallten Gisin: «Muss mit 30 wieder lernen zu essen und zu trinken»

Vor mittlerweile 9 Tagen stürzte Marc Gisin in Gröden schwer. Nun meldet sich der Abfahrer auf Twitter.

Nach seinem schweren Sturz in der Abfahrt von Gröden geht es bei Marc Gisin aufwärts. Am Freitag hatte der behandelnde Arzt Reto Babst mitgeteilt, dass der Engelberger nicht mehr künstlich beatmet werden müsse.

An Heiligabend wandte sich der 30-Jährige auf Twitter nun persönlich an seine Fans:

Ich fühle mich ein wenig dumm, dass ich mit 30 noch einmal lernen muss, wie man isst, trinkt, aufs Klo geht, atmet oder geht. Aber ich lerne schnell. Oder vielleicht helfen auch eure positiven Nachrichten. Die letzten Tage waren echt seltsam... Ich hoffe, dass eure Ferien besser verlaufen.

Bei Gisin waren nach dem brutalen Sturz Rippenbrüche diagnostiziert worden. Nach der Operation am Mittwoch konnte die künstliche Beatmung gestoppt werden. Zudem wurde er von der Intensiv- auf die normale Abteilung verlegt.

Legende: Video Arzt Reto Babst zum Gesundheitszustand von Marc Gisin abspielen. Laufzeit 02:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.12.2018.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.