Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Parallel-Riesenslalom
Aus sportpanorama vom 09.02.2020.
abspielen
Inhalt

Parallel-Riesenslalom Doppelsieg! Meillard gewinnt vor Tumler und holt die kleine Kugel

Loïc Meillard entscheidet den zweiten und letzten Parallel-Riesenslalom der Saison in Chamonix vor Thomas Tumler.

Das Podest

  • 1. Loïc Meillard (SUI)
  • 2. Thomas Tumler (SUI)
  • 3. Alexander Schmid (GER)

Die Schweizer Ski-Fans erlebten einen veritablen Freudentag. Nach dem tollen Resultat der Frauen in Garmisch doppelten die Männer in Chamonix nach. Im Parallel-Riesenslalom kam es zum doch etwas unerwarteten Showdown zwischen Loïc Meillard und Thomas Tumler. Der Neuenburger Meillard feierte seinen 1. Weltcupsieg und den Gewinn der kleinen Kristallkugel. Der Bündner Tumler konnte sich mit den 2. Podestplatz in seiner Karriere nach dem 3. Rang im Riesenslalom von Beaver Creek 2018 trösten.

Es macht wenig Sinn, eine Kugel nach zwei Rennen zu vergeben.
Autor: Loïc Meillard
Video
Meillard bezwingt Tumler im Schweizer Final
Aus Sport-Clip vom 09.02.2020.
abspielen

Die kleine Kristallkugel geht an Meillard

Nach nur 2 Rennen dieser Sparte wurde die erste kleine Kristallkugel der Saison vergeben. Entsprechend knifflig war die Rechnerei rund um das Rennen. Weil sämtliche Viertelfinalisten von Alta Badia die Segel vorzeitig streichen mussten und Thibaut Favrot und Aleksander Kilde den Halbfinal verpassten, lag der Sieg in der Disziplinenwertung für Meillard bereit. Der 23-Jährige nutzte die Gunst der Stunde. Meillard freute sich zwar über den Erfolg, er übte aber auch Kritik: «Es macht wenig Sinn, eine Kugel nach zwei Rennen zu vergeben.»

Wie verhext: Schweizer Gegner scheitern reihenweise

Das Rennen war geprägt von vielen Kuriositäten und zahlreichen Stürzen. Von letzteren profitierte insbesondere Tumler. Gleich 3 Gegner des Bündners scheiterten in Serie. Linus Strasser und Simon Maurberger stürzten. Im Halbfinal strauchelte dann auch noch Tommy Ford. Der US-Amerikaner kam Tumler gar noch in die Quere. Im Halbfinal fuhr auch Meillards Kontrahent Alexander Schmid ein Tor zu direkt an und schied aus.

Video
Schweizer Gegner scheiden reihenweise aus
Aus Sport-Clip vom 09.02.2020.
abspielen

5 Schweizer in der Quali out

Justin Murisier, Sandro Simonet, Gino Caviezel, Reto Schmidiger und Daniel Yule scheiterten am Vormittag an der Qualifikationshürde. Murisier fehlten lediglich 6 Hundertstel zum Cut – sein Pech war das Glück des unmittelbar vor ihm klassierten Teamkollegen Nef.

Kurios war das Out von Yule. Er schied praktisch gleichzeitig wie sein Kontrahent Clément Noël aus. «Ausser Spesen nichts gewesen», resümierte der Walliser sein verpatztes Wochenende.

Video
Kurios: Yule und Noël scheiden praktisch gleichzeitig aus
Aus Sport-Clip vom 09.02.2020.
abspielen

So geht es weiter

Für die Techniker geht es nach einer zweiwöchigen Pause am 22./23. Februar in Naeba (JAP) weiter. Danach folgt Kranjska Gora.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.02.20, 13:10 Uhr

ste

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.