Zum Inhalt springen
Inhalt

Schlechtes Wetter Männer-Riesenslalom in Sölden abgesagt

Wie vor einem Jahr kann der Saisonstart in Sölden nicht durchgeführt werden. Neuschnee und Wind verhinderten das Rennen.

Trotz der ungünstigen Prognosen hatten sie in Sölden gehofft, den traditionellen Prolog auf dem Rettenbach-Gletscher durchführen zu können. Die Organisatoren hatten alles Menschenmögliche unternommen.

Die Helfer waren seit nachts um 2 Uhr mit Hochdruck am arbeiten. Der Start zum ersten Lauf war zunächst um eine Stunde auf 11 Uhr verschoben worden, um den Kampf gegen den Neuschnee und den aufkommenden Wind doch noch zu gewinnen. Doch alle Bemühungen nützten am Ende nichts.

Es kam leider mehr Schnee als vorhergesagt. Prognostiziert waren 20 Zentimeter, stattdessen gab es oben am Start mindestens 50 cm Neuschnee.
Autor: Markus WaldnerFis-Renndirektor

Fis-Renndirektor Markus Waldner fasste die Situation wie folgt zusammen: «Es kam leider mehr Schnee als vorhergesagt. Prognostiziert waren 20 Zentimeter, stattdessen gab es oben am Start mindestens 50 cm Neuschnee.» Gemäss dem Verantwortlichen war es so ein Ding der Unmöglichkeit, die Piste sauber zu kriegen. «Wir hätten nochmals 3 Stunden investieren müssen, doch dann wäre der Zeitplan nicht mehr aufgegangen», so Waldner weiter.

Legende: Video Waldner: «Leider kam mehr Schnee als vorhergesagt» abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.10.2018.

Die Frauen haben mehr Glück

Der Männer-Auftakt in Sölden hatte schon im Vorjahr abgesagt werden müssen. Zum insgesamt 4. Mal machte das Wetter den Riesenslalom-Spezialisten einen Strich durch die Rechnung.

Vor 12 Monaten hatte ein Sturm mit orkanartigen Böen das Rennen verhindert, 2010 war der Nebel Spielverderber, und 2006 fiel das gesamte Programm dem Regen und den zu hohen Temperaturen zum Opfer. Die Frauen hatten bisher in Sölden mehr Wetterglück. Bis auf das Rennen vor 12 Jahren konnte der Riesenslalom am Samstag stets durchgeführt werden.

Nachholtermin wird bald bekannt

Gemäss einer auf diesen Winter hin vorgenommenen Änderung im Reglement können nunmehr auch beim Prolog abgesagte Rennen nachgeholt werden. Wann und wo dies der Fall sein wird, ist noch nicht entschieden. Waldner verspricht Informationen dazu für Montag. Gemäss Kalender findet der nächste Riesenslalom der Männer Anfang Dezember in Beaver Creek im US-Bundesstaat Colorado statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.10.2018, 09:45 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf (RenéR)
    In Beaver Creek wird der abgesagte Riesenslalom nicht abgeholt, dies wurde bereits entschieden. Zudem soll er noch im 2018 nachgeholt werden. Daraus lässt sich schliessen, sehr wahrscheinlich wird ein 2.Riesenslalom in Val d'Isére zusätzlich ins Programm aufgenommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Die FIS muss sich aus meiner Sicht viel mehr Gedanken machen über den Rennkalender, der aus meiner Sicht nicht mehr Zeitgemäß ist. Es muss unbedingt geschaut werden wie man Südamerika uns Asien besser in den WC Kalender einschließt, mehr Rennen aber auch eine längere Saison und besser verteilt. Man würde nicht so eine Renndichte haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich frage mich schon wieso man das Rennen nicht am Montag oder Dienstag fahren konnte, es ist ja noch nicht Skisaison, also würde man den Touristen nicht in Gehege kommen und bis zu den nächsten Rennen dauerst. Frage mich sowieso wieso man nur 2 RS macht, man könnte doch 2 Wochenende hier sein und noch 2 Slaloms durchführen und dann vielleicht 2 Slaloms später aus dem dichten Programm nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Ruf (RenéR)
      Auf dem Rettenbachferner in Sölden ist seit längerer Zeit schon Skisaison für die Touristen. Der ÖSV wollte das Rennen nicht auf Montag oder Dienstag verschieben. Wird vor allem an der Finanzierung, TV & Logistik liegen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen