Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Feuz Beat
Legende: Bester Schweizer Beat Feuz. Imago
Inhalt

Schwieriges Training in Bormio Feuz und Caviezel mit Luft nach oben

Beat Feuz ist nach dem 1. Training auf der «Stelvio» unzufrieden. Christof Innerhofer fährt die Bestzeit.

«Meine Fahrt sieht auf Video wohl schrecklich aus», meinte Beat Feuz nach dem ersten Trainingstag für die Weltcup-Abfahrt vom Freitag in Bormio. Eisig, unruhig, dazu die gewohnt eingeschränkten Sichtbedingungen – die Piste «Stelvio» stellte höchste Ansprüche. Einige Fahrer taxierten die Bedingungen als «schwierig wie noch nie».

Viele Torfehler

Beat Feuz fuhr als bester Schweizer auf Rang 10. Christof Innerhofer gelang die Bestzeit, beging jedoch einen Torfehler. Der Südtiroler, in Bormio vor 10 Jahren Gewinner der Abfahrt, betrachtete seine Fahrt denn auch als «nichts Besonderes». Rückschlüsse für das Rennen vom Freitag wollte er erst recht nicht ziehen: «Praktisch alle Athleten haben noch Reserven.»

Live-Hinweis

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Verfolgen Sie die Abfahrt von Bormio live am Freitag, 28. Dezember, um 11:30 Uhr auf SRF zwei und in der Sport App.

Knapp 7 Zehntel hinter Innerhofer folgte der kaum bekannte Österreicher Daniel Hemetsberger. Im Weltcup hat er bisher erst eine Abfahrt bestritten. Auch der 27-Jährige leistete sich einen Torfehler. 3. wurde der Amerikaner Ryan Cochran-Siegle, der alle Tore korrekt passierte.

Die Resultate des Trainings

1.* Christof Innerhofer (It) 1:57,48. 2.* Daniel Hemetsberger (Ö) 0,68 zurück. 3. Ryan Cochran-Siegle (USA) 0,92. 4. Benjamin Thomsen (Ka) 1,39. 5. Vincent Kriechmayr (Ö) 1,50.

Ferner die Schweizer: 10. Beat Feuz 2,18. 21.* Mauro Caviezel 3,04. 30.* Stefan Rogentin 3,70. 34. Marco Odermatt 4,13. 37.* Gilles Roulin 4,26. 41. Patrick Küng 4,63. 45. Niels Hintermann 5,07. 56. Carlo Janka 5,90. 61. Ralph Weber 6,53.

* Torfehler.