Zum Inhalt springen

Header

Video
Yules grosse Erfolge in Madonna di Campiglio
Aus Sport-Clip vom 22.12.2020.
abspielen
Inhalt

Slalom-Star strebt Hattrick an Yule und Madonna, das passt

Am Dienstagabend findet in Madonna di Campiglio der Nachtslalom statt. Für Daniel Yule ist der italienische Ort ein besonderer.

Daniel Yule ist mit 4 Siegen der einzige Schweizer, der mehr als 2 Weltcupslaloms gewonnen hat. Am Dienstagabend bietet sich dem Walliser in Madonna di Campiglio die Chance, zum bereits 3. Mal auf demselben Hang zu triumphieren. Und dies erst noch zum 3. Mal in Serie.

2018 die Durststrecke beendet

Auf den Tag genau vor 2 Jahren war es, am 22. Dezember 2018, als Yule in Madonna di Campiglio Historisches schaffte. Mit seinem Triumph auf der Piste «Canalone Miramonti» beendete der 27-Jährige eine 11-jährige Durststrecke der Schweizer Slalom-Männer.

Nachtslalom in Madonna die Campiglio bei SRF

Verfolgen Sie am Dienstag den 2. Männer-Slalom der Saison 2020/21 bei SRF zwei oder im Stream mit Ticker in der SRF Sport App:

  • 1. Lauf ab 17:35 Uhr
  • 2. Lauf ab 20:40 Uhr

Yules Triumph war so etwas wie die Initialzündung – für ihn persönlich, wie für das ganze Schweizer Techniker-Team. Yule avancierte im letzten Winter mit 3 Erfolgen – einer davon abermals in Madonna – zu einem der besten Slalomfahrer im Weltcup. In seinem Sog wurde auch Ramon Zenhäusern zum Siegfahrer. Dies stellte der 2,02-m-Mann zuletzt am Montag mit seinem Coup in Alta Badia unter Beweis.

Yule und Madonna, das passt definitiv. Auch am 22. Dezember 2020?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlisa Schmid  (Marlisa)
    Wichtig ist die mentale Stärke, und dass er sich nicht selber unter Druck setzt. Gestern war er aus der zweiten Position im ersten Lauf auf den 7. Rang nach hinten gespült worden ohne nennenswerten Fehler. Er war am Ziel ziemlich ratlos. Hoffentlich kann er das wegstecken und volle Attacke auch im zweiten Lauf. Nach dem Motto: Aller guten Dinge sind drei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Jeder der Topfahrer von gestern im ersten Lauf wurde nach hinten gespült mit Ausnahme von Vinatzer vllt, dem die Strecke offenbar lag. Hat auch damit zu tun, dass eben diese Piste Löcher aufwies mit denen man nicht gerechnet hat. Umso beeindruckender die Leistung von Zennhäusern.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen