Zum Inhalt springen
Inhalt

Tumler winkt Platz 2 Luitz droht Disqualifikation

Weil er Sauerstoff durch eine Maske aufnahm, könnte Luitz der Sieg im Riesenslalom von Beaver Creek aberkannt werden.

Stefan Luitz beim Riesenslalom von Beaver Creek
Legende: Es droht Ungemach für Stefan Luitz. Imago

«Wir haben einen Fehler gemacht, da stehen wir auch dazu. Weil uns entgangen war, dass die FIS ihr Reglement an den internationalen WADA-Code nicht angepasst hat», sagte der deutsche Alpinchef Wolfgang Maier.

Was ist passiert? Der deutsche Riesenslalom-Sieger von Beaver Creek, Stefan Luitz, hatte zwischen den beiden Läufen Sauerstoff durch eine Maske aufgenommen. Dies ist gemäss dem Fis-Reglement verboten. Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hingegen erlaubt seit diesem Jahr die Aufnahme von zusätzlichem Sauerstoff.

Wir akzeptieren, wenn man sagt, wir hätten einen Regelverstoss gemacht. Aber nicht, dass wir gedopt haben.
Autor: Wolfgang Maier

Gemäss Fis-Reglement hätte der Verstoss die automatische Disqualifikation zur Folge. Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Wann jedoch die Entscheidung fällt, ist noch offen.

«Wir akzeptieren, wenn man sagt, wir hätten einen Regelverstoss gemacht. Aber nicht, dass wir gedopt haben. Wir betrügen nicht», sagte Maier.

Luitz hatte in Beaver Creek überraschend seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Thomas Tumler fuhr auf Platz 3, er könnte also gar noch auf Platz 2 vorrücken.

Legende: Video Tumler überrascht in Beaver Creek abspielen. Laufzeit 02:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.12.2018.

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ra Gl (RaGl)
    Wie jetzt?!? Sauerstoff, also 02 ist illegal? Ich dachte immer irgendwie Sauerstoff sei Lebensnotwendig....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Brigitte Gruber (BGR)
      Hier geht es nicht um normale Luft:78.08% Stickstof,20.95% Sauerstoff,0,93% Argon,0.04% Kohlenstoffdioxid. Sondern um 95% Sauerstoff & 5% CO2, das zwieschen den Läufen eingeatmet wird (am besten noch unter Bewegung) um das Laktat viel schneller aus den Muskeln zu bringen und so viel schneller zu regenerieren. Siehe z.B. einmal einen Match im American Football, da nehmen die Spieler sofort Sauerstoff sobald sie vom Feld kommen bis zum nächsten Einsatz. Das hat auch Alberto Tomba schon gemacht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat Reuteler (br)
    Was immer die FIS entscheidet, es soll schnell gehen, dass dieses Thema weg ist. D stimme ich Hrn. Plaschy zu. Und in jedem Fall muss es die FIS als strategischen Entscheid sehen, denn je nachdem was der Entscheid ist, werden die Mannschaften aufrüsten oder nicht. Wenn die FIS das durchziehen will, dann müssen sie aber ein eigenes Sanktionsregime haben (oder entwickeln), denn als Dopingvergehen können sie es nicht deklarieren, da es von der WADA nicht gestützt wäre.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Brigitte Gruber (BGR)
      Die müssen nichts aufrüsten ist ja schon alles vorhanden: https://www.srf.ch/play/tv/sport-clip/video/tumler-zur-sauerstoff-diskussion-um-luitz?id=5e432dde-9211-4597-a7f2-bc4c83d4c20b&station=69e8ac16-4327-4af4-b873-fd5cd6e895a7 sieh Interview mit Tumler auf SRF, "die Schweizer Skinationalmannschaft arbeitet in den anderen Jahren auch mit Sauerstoff". Und dies ja auch vollig zurecht weil es ja kein Doping ist! Aber wenn die FIS das Reglement ändert müssen sich die Athleten zwingend daran halten!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fritz Münz (Fritz Münz)
    Als ob das was bringen würde...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fritz Münz (Fritz Münz)
      Kann es jemand belegen, dass es was bringt? Daten?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Brigitte Gruber (BGR)
      Ich habe früher als ich noch Skilanglauf betrieben habe, oft mit Sauerstoff (95% O2 + 5%CO2) trainiert. Wir haben natürlich auch etliche Tests gemacht, aber diese sind sicher nicht öffentlich da man ja dem Gegener keinen Vorteil veraten möchte ;-). Ich hatte immer tiefere Pulszahlen und mehr Power im Training und in der Regeneration ist es genial, wenn ich die Ergebnisse noch recht im Kopf habe ca. 5mal schnellere Laktatregeneration als normal, deshalb nur Logisch macht man es zur Regeneration.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen