Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Vorschau auf Federers 154. Final abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.03.2019.
Inhalt

Gegen Aufschlagshüne Isner «Goalie» Federer muss im Penaltyschiessen bestehen

Der Final von Miami wird zur Service-Schlacht verkommen. Der formstarke Roger Federer weiss, was entscheiden wird.

Roger Federer ist im Flow. 18:2 Siege lautet seine Jahresbilanz – das lässt sich sehen. In Miami reihte der 37-Jährige zuletzt eine Machtdemonstration an die nächste. «Ich habe derzeit wenig Fragen an mein Spiel», resümierte Federer nach dem Shapovalov-Spiel. «Es kommt wie von alleine.»

Ich bin der Goalie und versuche, möglichst viele Bälle zu halten.
Autor: Roger Federer

Am Sonntag spielt die derzeitige Weltnummer 5 um ihren 4. Titel in Miami. Herausforderer ist John Isner. Der Lokalmatador hatte am Freitag seine Tiebreak-Serie fortgesetzt und den Youngster Felix Auger-Aliassime mit 7:6, 7:6 bezwungen.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Final in Miami zwischen Roger Federer und John Isner am Sonntag ab 19:00 Uhr Uhr live auf SRF und in der Sport App.

Federers grosser Respekt

Auch gegen Federer wird sich der Aufschlagsspezialist vor allem auf seine grösste Waffe verlassen. Federer verglich die Herausforderung gegen den 2,08-Meter-Mann denn auch mit Elfmeterschiessen im Fussball: «Ich bin der Goalie und versuche, möglichst viele Bälle zu halten.»

Ein Passierball da, ein Ass im Tiebreak dort kann die Entscheidung bringen.
Autor: Roger Federer

Die «Penalty-Aufschläge» von Isner rufen beim Grand-Slam-Rekordchampion Bewunderung hervor: «Ich finde es unglaublich, wenn man solche Möglichkeiten mit dem Service hat. Er kann mit dem zweiten Aufschlag so schnell servieren wie ich mit dem ersten – und das, wann immer er will. Und du denkst dann: ‹Ich bin so klein vergleichsweise und habe gar keine Power hinter den Schlägen ...›»

Isner kennt seinen Trostpreis

Nuancen könnten gemäss Federer in diesem 8. Duell der beiden (5:2 für den Schweizer) den Unterschied ausmachen: «Ein Passierball da, ein Ass im Tiebreak dort kann die Entscheidung bringen.»

Isner derweil geht ziemlich entspannt in sein 27. Endspiel auf ATP-Stufe, fühlt sich auch als Titelverteidiger nicht sonderlich unter Druck. Denn: «Wenn ich verliere, sitze ich im nächsten Flieger nach Hause und kann dort mit meiner Familie zusammen sein. Das ist ein sehr guter Trostpreis.»

Legende: Video Federer über Isner: «Du fühlst dich so klein und ohne Power» abspielen. Laufzeit 00:54 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.03.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.03.19, 00:00 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.