Zum Inhalt springen

Header

Video
Williams über die US Open 2020: «Ich werde mich umstellen müssen»
Aus Sport-Clip vom 30.08.2020.
abspielen
Inhalt

Ausgangslage bei den Frauen «Zu viel für mich» – Fragezeichen um Williams in New York

Serena Williams jagt bei den US Open Major-Titel Nummer 24. Die Vorbereitung missriet allerdings.

Schönreden wollte Serena Williams (WTA 9) die jüngste Niederlage nicht: «Es ist schwer, so zu spielen, wie ich gespielt habe, und positiv zu bleiben.» Sie hatte sich beim WTA-Turnier in New York soeben der Griechin Maria Sakkari beugen müssen – schon im Achtelfinal. Viel zu früh für Williams, deren Vorbereitung für die US Open damit endgültig floppte.

Die US Open live bei SRF

Box aufklappenBox zuklappen

SRF zeigt im TV und in der Sport App alle Schweizer Spiele aus New York, sofern diese produziert werden. In der 2. Turnierwoche haben wir zudem ausgewählte Top-Partien im Programm.

5 Partien hatte die Amerikanerin seit der Corona-Pause bestritten, alle über 3 Sätze, und alle dauerten über 2 Stunden. «Normalerweise spiele ich nicht so. Das ist zu viel für mich», so die 38-Jährige. Die Euphorie auf die US Open scheint bei Williams verflogen zu sein. Dabei hat sie doch so Grosses vor: Der 24. Grand-Slam-Titel soll her. Sie würde damit die Bestmarke von Margaret Court einstellen.

Serena Williams hinterlässt vor dem Auftakt in die US Open nicht den besten Eindruck.
Legende: Erschöpft Serena Williams hinterlässt vor dem Auftakt in die US Open nicht den besten Eindruck. Keystone

Sechs Topshots fehlen in New York

Der «verflixte» 24. Titel, wie er unterdessen schon genannt wird. Seit der Geburt ihrer Tochter Olympia hatte Williams viermal im Final die Chance, das zweite Dutzend vollzumachen. Zwei dieser Endspiel-Niederlagen musste sie «zuhause» in New York verkraften – 2018 gegen Naomi Osaka und 2019 gegen Bianca Andreescu.

Wenigstens die Umstände greifen Williams unter die Arme. Aufgrund der Corona-Krise haben sechs Top-10-Spielerinnen für die US Open abgesagt: Ashleigh Barty (WTA 1), Simona Halep (WTA 2), Elina Svitolina (WTA 5), Titelverteidigerin Bianca Andreescu (WTA 6), Kiki Bertens (WTA 7) und Belinda Bencic (WTA 8): Sie alle machen einen weiten Bogen um New York.

«Zweifel werden grösser»

Williams, als Nummer 3 gesetzt, hat «nur» Karolina Pliskova (WTA 3) und Sofia Kenin (WTA 4) vor der Nase. Von den Top 10 soll ausserdem Naomi Osaka (WTA 10) antreten, die zuletzt aber ihren Finalauftritt am gleichen Schauplatz in Flushing Meadows platzen lassen musste. Selten schien für Williams der Weg zu einem Major-Triumph weniger steinig.

Und doch deutet in Anbetracht der jüngsten Leistungen der US-Amerikanerin nicht allzu viel auf den 24. Streich hin. Mats Wilander, siebenfacher Grand-Slam-Champion, schätzt das Turnier vor allem aus mentaler Sicht als wichtig für Williams ein: «Wenn sie dieses Mal nicht gewinnt, werden die Zweifel bei ihr grösser, dass sie noch ein weiteres Grand-Slam-Turnier gewinnen kann.»

Video
Williams über die Corona-Auszeit: «Viel Ruhe und viel Zeit mit der Familie»
Aus Sport-Clip vom 30.08.2020.
abspielen

SRF zwei, sportflash, 27.08.2020, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Aeschlimann  (Der Jurassier)
    Serena Williams wird ein schweres Spiel gegen die aktuelle Weltnummer 1 Okasaki haben. Gerade ihr Lieblingsschlag, die Backhand, war in letzter Zeit, gerade auch wegen der Nackenprobleme, wesentlich schwächer um es gelinde zu sagen. Aber ich traue der englischen Aufschlagshünin den Turniersieg durchaus zu (ich habe zumindest bei Sporttip das Studiengeld von meinem Sohn darauf verwettet). Aber auch Belinda Bencic könnte durchaus eine Chance auf den Sieg haben, es wird wohl spannend werden...
    1. Antwort von Thomas Rüegger  (Thomas Rüegger)
      Wer findet die vier Fehler?
    2. Antwort von Urs Aeschlimann  (Der Jurassier)
      Lieber Thömu,

      Von welchen Fehlern sprichst du genau? Ich komme da gerade nicht drauf, aber wahrscheinlich ist es eh ein Scherz der Jugend, den ich mal wieder nicht raffe, oder wie der Jurassier sagen würde "Cela ne me fait ni chaud ni froid"!

      Einen Gruss aus dem verregneten Biel,

      Aeschlimann
    3. Antwort von Thomas Rüegger  (Thomas Rüegger)
      1. Okasaki ist nicht aktuelle Weltnummer 1
      2. Williams ist nicht Engländerin
      3. Sie ist auch keine Aufschlagshünin (obwohl man darüber noch am ehesten diskutieren könnte ...)
      4. Bencic hat keine Chance auf den Sieg, weil sie nicht teilnimmt

      Nebenbei: Ganz so jung bin ich auch nicht mehr ...
    4. Antwort von Ted Stinson  (Ted Stinson)
      Herr Rüegger, da haben Sie aber die von Ihnen bemerkten 4 Fehler selbst nicht richtig angegeben unten :)
      Der 1. Fehler von Urs war nämlich der Name, die gute Frau heisst Osaka und nicht Okasaki! Das scheinen Sie selbst nicht bemerkt zu haben...
      Und "Aufschlagshünin" bezog sich auf Williams, und das ist sie sehr wohl im Frauentennis! Es gibt nicht viele, die einen stärkeren Aufschlag haben, wenn sie eben in Form ist.
      Also meine Liste der 4 Fehler würde in einem Punkt anders aussehen :)