Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video 2009: Als Federer seine Sammlung komplettierte abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.05.2019.
Inhalt

Archiv-Serie French Open Federers Krönung in Paris

In diesem Jahr werden in Paris verschiedene Jubiläen gefeiert. Wir blicken zurück. Teil 4: Federers Sternstunde 2009.

Lange musste Roger Federer auf diesen Moment warten. Drei der vier Grand-Slam-Turniere hatte der Schweizer bereits 2004 gewonnen, nur bei den French Open wollte und wollte es nicht klappen. Zwischen 2005 und 2008 stand ihm viermal Rafael Nadal im Weg, einmal im Halbfinal und dreimal im Final.

Doch dann kam 2009 und damit die Erlösung. Für einmal musste Federer die Hürde Nadal nicht nehmen, der Spanier scheiterte sensationell im Achtelfinal an Robin Söderling. Den überraschenden Schweden bezwang Federer im Final deutlich - und durfte sich so endlich über den Karriere-Slam freuen.

Die French Open live auf SRF

SRF überträgt ab Sonntag, 26. Mai, live aus Roland Garros. Im Fernsehen auf SRF zwei oder SRF info sowie in der Sport App sind Sie bei allen Schweizer Spielen live dabei. Welche Partien sonst noch übertragen werden, entnehmen Sie bitte jeweils unserer Sport App. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Grand-Slam-Rekord eingestellt

Federer war zu jenem Zeitpunkt erst der 6. Spieler, der alle vier Major-Turniere für sich entscheiden konnte. Gleichzeitig egalisierte er mit seinem 14. Grand-Slam-Titel den Rekord von Pete Sampras.

In einer Mini-Serie schauen wir in dieser Woche auf denkwürdige Momente in Paris zurück. Bereits erschienen sind:

Teil 1: Das Final-Drama zwischen Hinigs und Graf

Teil 2: Söderlings Coup gegen Nadal

Teil 3: Federers Debüt auf der grossen Bühne

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Diese Archivperlen-Serie ist gut und recht, aber das kann man sich doch heute, wenn man will, alles auf Youtube ausführlicher oder in voller Länge ansehen. Wenn man will... Redaktionell würde ich eine Serie zu den fünf bis zehn Favoriten des Turniers sinnvoller finden. Mit ausführlichen Saisonbilanzen der einzelnen Spieler und Stimmen der zahlreichen "Experten" vor Ort. Wilander beispielsweise traut Federer einen Sieg gegen Nadal oder Djokovic in Paris zu, aber nicht den kompletten Turniersieg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen