Zum Inhalt springen

CH-Trio in Gstaad weiter Golubic, Schnyder und Perrin stehen in den Achtelfinals

Legende: Video Golubic glückt der Gstaad-Auftakt abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.07.2018.
  • Viktorija Golubic startet erfreulich ins WTA-Turnier Gstaad: Sie schlägt Antonia Lottner 6:3, 6:2.
  • Auf sie wartet in der nächsten Runde Eugenie Bouchard, die Timea Bacsinszky niederringt.
  • Auch Patty Schnyder, die ihre Partie gegen Kathinka von Deichmann dreht, und Conny Perrin nach einem Exploit, stehen im Berner Oberland in den Achtelfinals.

Die Revanche ist gelungen: Im Vorjahr war Viktorija Golubic (WTA 110) noch in der 1. Runde gegen die Deutsche Antonia Lottner (WTA 130) gescheitert. Nun war die Gstaad-Triumphatorin von 2016 weit von einer Niederlage entfernt: Nach 1:13 Stunden stand mit 6:3, 6:2 das klare Verdikt fest.

Service-Risiko lohnt sich

Einerseits brillierte Golubic in Sachen Effizienz: 6 von 10 Breakchancen nutzte sie. Bis zum vorentscheidenden zweiten Break im 2. Satz war die Bilanz mit 5/5 gar makellos gewesen. Andererseits agierte die Zürcherin bei eigenem Service mit viel Risiko, was sich in der Endabrechnung auszahlte: Trotz 6 Doppelfehlern (und keinem Ass) punktete sie bei eigenem Aufschlag deutlich häufiger als ihre Kontrahentin. Auf sie wartet im Achtelfinal Eugenie Bouchard, die Timea Bacsinszky bodigte.

Schnyder beweist Moral

Zuvor hatte Patty Schnyder (WTA 159) für einen gelungenen Schweizer Auftakt ins Turnier gesort: Nach 93 Minuten war ihr Sieg gegen die Liechtensteinerin Von Deichmann (WTA 163) und damit der Vorstoss in die Achtelfinals Tatsache. Für die 39-Jährige ist es der 2. Erfolg im Haupttableau eines WTA-Turniers seit 2011. Schon vor einem Jahr hatte sie in Gstaad die Achtelfinals erreicht.

Nach dem verlorenen Startsatz drehte Schnyder auf. Zwei Breaks im 2. Durchgang und eines im Entscheidungssatz reichten der Baselbieterin gegen die Qualifikantin zur Wende. Im Achtelfinal trifft Schnyder auf Samantha Stosur (WTA 73).

Perrins Exploit

Ein Exploit gelang der 27-jährigen Conny Perrin (WTA 147) aus St-Imier. Perrin, so gut klassiert wie noch nie, wird mit der überstandenen Qualifikation und dem 6:1, 4:6, 7:5-Erstrundensieg über die Chinesin Zheng Saisai (WTA 112) einen weiteren Sprung nach vorne tätigen.

Conny Perrin spielt eine Rückhand.
Legende: Liess nie locker Conny Perrin kämpfte sich regelrecht in die nächste Runde. Keystone

Perrin lag im Entscheidungssatz 0:2 und 2:4 in Rückstand, ehe sie sich nach 2:14 Stunden doch noch durchsetzte. In Gstaad schaffte es Perrin zum 2. Mal in ihrer Karriere an einem WTA-Turnier in die 2. Runde. Dort wartet mit der topgesetzten Alizé Cornet ein harter Brocken.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.7.2018, 17:30 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.