Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schweizer Höhenflug im WTA-Ranking
abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Inhalt

Neue Nummer 23 Bencic klopft wieder an Top 20 an

Belinda Bencic ist dank ihrem überraschenden Turniersieg in Dubai die Aufsteigerin der Woche im WTA-Ranking.

Es war die perfekte Woche für Belinda Bencic. Dank vier Siegen gegen die Top-Ten-Spielerinnen Aryna Sabalenka, Simona Halep, Jelina Switolina und Petra Kvitova gewann sie erstmals 2015 wieder einen Titel auf der WTA-Tour, den dritten in ihrer Karriere.

Das, was mich am meisten stolz macht, ist wie ich kämpfe.
Autor: Belinda Bencic

Die 21-jährige aus Wollerau macht dank diesem Triumph in der Weltrangliste 22 Plätze gut und ist neu die Nummer 23.

Zurückgekämpft von Rang 318

Es ist der vorläufige Höhepunkt ihres Comebacks, nachdem die Ostschweizerin immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen hatte. «Das, was mich am meisten stolz macht, ist wie ich kämpfe», sagte Bencic nach ihrem Triumph in Dubai. «Ich habe gelernt, auch nach Niederlagen auf mich stolz zu sein, wenn ich gekämpft, alles gegeben und versucht habe.»

Mit Rang 23 ist Bencic so gut klassiert im Ranking wie seit August 2016 nicht mehr. Zwischenzeitlich war die ehemalige Top-Ten-Spielerin aufgrund ihrer körperlichen Probleme bis auf Position 318 abgesackt (September 2017), ehe sie sich an kleineren Turnieren Schritt für Schritt zurückkämpfte.

In-Albon neue Nummer 183

Ebenfalls einen grossen Sprung nach vorne im Ranking machte Ylena In-Albon. Die Walliserin machte dank ihrem Sieg am ITF-Turnier in Kyoto 58 Plätze gut und ist neu die Nummer 183 der Welt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 25.02.19, 07:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Mit dem Turniersieg in Japan erzielte die noch nicht ganz 20-jährige Ylena In-Albon ihre bislang meisten WTA-Punkte an einem Turnier. Ein gewichtiger Schritt der Vorstoss in die Top 200. Mit diesem Ranking wird sie erstmals bei den Grand Slams die Qualifikation bestreiten können.
  • Kommentar von Manuel Marty  (Bosbolo)
    Ist Bencic bei Federer's eingezogen
    1. Antwort von Patrik Müller  (P.Müller)
      Ich hoffe nicht, sonst verdreht sie dem Maestro noch den Kopf und dieser hat sein Tournier erst begonnen!
  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    "Switzerland's New Martina Hingis"? Dass Belinda Bencic auch eine sehr gute (Mixed-)Doppel-Spielerin ist, hat sie ja am Hopman Cup auch schon bewiesen! – Im Moment muss man sich in der Schweiz wohl tatsächlich um die "Nach-Federer-Ära" des Männertennis mehr Sorgen machen als um das Frauentennis.
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Was verstehen sie unter "Switzerland's New Martina Hingis"? zB. Belinda Bencic kann wie Martina Hingis das Welttennis mitprägen? Und/oder beide mit vergleichbaren Stärken, die Technik?