Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kommt die Erkältung vom Durchzug?
Aus Mailbox vom 18.11.2014.
abspielen. Laufzeit 02:59 Minuten.
Inhalt

Erkältet wegen Durchzug?

«Durchzug macht krank» – oft gehört und trotzdem falsch. Eine Erkältung wird nicht durch Luftzug, sondern durch Viren ausgelöst, die via Tröpfcheninfektion in den Körper gelangt sind. Ein Zusammenhang zwischen Kälte und Erkältung besteht aber schon.

Wer gerne den Wind um die Ohren hat, muss sich deswegen keine gesundheitlichen Sorgen machen: Der Luftzug an sich – sei's drinnen oder draussen – macht nicht krank. Für die gerade wieder grassierenden Erkältungen sind Viren verantwortlich, die wir uns via Tröpfcheninfektion einfangen.

Dass sich der Glaube an den Zusammenhang zwischen Durchzug und Erkältung dennoch so hartnäckig hält, mag an der «Kälte» im Wort liegen: Zwischen kalt haben und erkältet sein scheint ein offensichtlicher Zusammenhang zu bestehen. Wir frieren und sind wenige Tage später krank – das hat sicher an einem Luftzug gelegen, der uns frieren liess.

Das Frieren ist jedoch weniger Ursache als vielmehr Folge der Erkältung: Der Kälteschub, an den man sich erinnert, ist nichts anderes als eine körperliche Reaktion auf die Vireninfektion. Die sorgt nämlich dafür, dass die Körpertemperatur sinkt – was der Organismus wettzumachen versucht, indem die Durchblutung der Extremitäten reduziert wird. Das Ergebnis: Hühnerhaut auf Armen und Beinen und der feste Glaube, dass das der Auslöser der Erkältung war.

So weit, so klar. Warum wir aber manchmal mehr, manchmal weniger anfällig sind auf Viren, hat man noch nicht herausgefunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von oliver henry , Zürich Seefeld
    na ja, bin da nicht ganz so sicher. ich habe jetzt 120 minuten im durchzug trainiert, wetter draussen war super, mein shirt wegen dem schweiss nass und der durchzug schwächte mich derart, dass ich krank geworden bin. ich bemerke immer, dass der durchzug einen anteil dazu beiträgt, dass ich krank werden. denn ohne durchzug, werde ich nie krank. und auch nicht bei jedem durchzug werde ich krank. aber der durchzug hat einen einfluss darauf.
  • Kommentar von Chregu , Baden
    So einfach ist das nicht: Kälte: Gelenke schmerzen, Stirnhöhle entzündet sich, etc. Erreger sind also schon vor Ort! Dennoch: Kälte kann heilen, wenn gleichzeitig der Körper warm oder heiss hat! (Entzündungen kühlen!) Gruss Chregu
  • Kommentar von peter muster , mond
    einmal mehr schlecht recherchiert srfdrssrg..... wie mein vorschreiber bereits richtig gesagt hat, haben kälte und erkältung sehr wohl einen zusammenhang. wenn die kälte gewisse partien im hals- und rachenbereich runterkühlt, dann haben die viren (und später auch bakterien) viel einfacheres spiel. gut sieht man dies im winter, da halstuchträger weniger erkältet sind als halstuchverweigerer.....
    1. Antwort von (SRF)
      Ein Halstuch schadet sicher nie, aber: Wo keine Viren, da auch kein Infekt. Wenn sich aber bereits Viren im Körper tummeln, tut sich ein frierender Mensch sicher schwerer damit, diese abzuwehren. Allein die Kälte verstärkt also die Gefahr, zu erkranken - löst sie aber nicht aus!